Penelope hat Tripper. Penelope ist eine dickliche cholerische Hebamme, die jeden Morgen einen anderen Lover zur Tür heraus befördert. Zusammen mit ihren Geschwistern wohnt sie in einer Berliner Altbauwohnung in der Torstrasse. Eines Morgens, nach einer wilden Nacht mit einem Typ namens Lorenz, sitzt sie wie gewohnt mit ihrem Bruder Brüno und ihren Schwestern Paff Meisi und Herrn Harndorf am Frühstückstisch, als es merkwürdig in ihrem Hals kratzt. Eigendiagnose: Tripper! Paff Meisi, ihre kleine Schwester mit Joghurt-Fetisch und Crossdresser-Allüren schreibt sogleich ein Lied darüber: Tripper Die Szene stammt aus der neuen Sitcom namens “Torstrasse intim”, ein Internetprojekt von ein paar Berlinern, die aus privatem Spaß eine ganze Staffel "Sitcom 2.0 - Spätfolgen des zweiten Weltkriegs" drehen. Als Kulisse dienen die Wohnungen der Darsteller, Gage gibt's keine und zu sehen sind die Folgen nur auf der Webseite des Teams. In Teil I dreht sich die Handlung wie gesagt um Penelopes Geschlechtskrankheit und ihre Hausärztin Frau Doktor, übrigens gespielt von Friedrike Kempter, die Kommissarassistentin von Thiel und Börne aus dem Münster-Tatort. Frau Doktor ist ein Engel in Uniform, alle verlieben sich in sie etc. Eine schrecklich nette Familie made in Berlin oder so.