Die Grünen - eine Partei für alle, die nicht erwachsen werden wollen?

Die derzeit beliebteste Partei im jetzt-Kosmos in der Kritik: Sind die Grünen eine Rockband, die vor Jahren mal einen Hit hatte und seitdem nichts Neues liefert?
dirk-vongehlen

Die Grünen sind die perfekte Partei für alle, die nicht erwachsen werden wollen. (...) Wer Grün wählt beweist, dass er noch kein Spießer ist - das ist das heimliche Versprechen der Stimmabgabe für die grüne Partei. Wo steht das denn? Diese Einschätzung stammt von Spiegel-Journalist Jan Fleischhauer, der sich unlängst im Deutschlandradio kritisch mit den Grünen und ihren Wählern beschäftigt hat. Mehr als 33 Prozent der Stimmen hat die Partei bei der ersten jetzt.de-Sonntagsfrage am Wochenende errungen, sie ist damit die derzeit beliebteste Partei im jetzt-Kosmos. Passt das zu Fleischhauers Einschätzung? Stimmen die jetzt-Nutzer für die Grünen, weil sie nicht erwachsen werden wollen?

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Die Partei für alle, die nicht erwachsen werden wollen? Ihre Vorsitzenden heißen Claudia Roth (rechts) und Cem Özdemir (links). Bei der Bundestagswahl sind ihre Spitzenkandidaten Renate Künast und Jürgen Trittin. (Foto: ddp) Fleischhauer vergleicht die Partei mit einer Rockband, die vor Jahren einen großen Hit hatte und seitdem mit dem immer gleichen Song Erfolge feiert. "Die Grünen leben seit ihrer Gründung in den 70ern ganz komfortabel von der damals originellen Idee, dass es dem Menschen besser bekommt, wenn er nett zu Flora und Fauna ist", argumentiert Fleischhauer und ergänzt: "Viel Neues ist nicht dazu gekommen, aber das scheint auch niemand zu erwarten." Erwarten die Wähler tatsächlich nichts Neues von den Grünen? Stimmt diese Einschätzung? Eine Antwort in den Kommentaren dürfen nicht nur diejenigen 33 Prozent geben, die unlängst für die Grünen gestimmt haben. Alles zur Bundestagswahl gibt es unter jetzt.de/wahl09

  • teilen
  • schließen