So frisch, so fruchtig, so froh: Ein neuer Erdbeerquark

Im jetzt.de-Warenkorb liegt jeden Tag ein Produkt, über das gesprochen werden muss. Heute eines, das man essen sollte.
meredith-haaf
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Der neue Frische Fruchtquark von Weihenstephan ist kühl, cremig und schmeckt nach der besten Geschmacksrichtung der Welt: Erdbeere. Dieser Quark ist als Hauptnahrungsmittel für den Sommer bestens geeignet. Er ist verpackt in einem mächtigen 500-Gramm-Becher mit wieder verschließbarem Deckel. Das ist günstig, denn so köstlich dieses Molkereierzeugnis ist, sollte man sich davor hüten, die ganze Portion auf einmal zu essen. Der Versuch führt nämlich zu einem säuerlich-schalen Nachgeschmack und stundenlangem Phantomdurst in der Kehle. Trotzdem: Wer den Rahmjoghurt mit Traubenzucker von Weihenstephan schätzt, wird den Quark lieben. So ein Joghurtbecher macht irgendwie nicht richtig satt, raubt einem aber die Lust auf anderes Essen. Er legt eine gewisse Oberflächlichkeit an den Gaumen. Der Quark dagegen besitzt eine schon fast existentielle Schwere, die von seiner cremigen Konsistenz wiederum ausgeglichen wird. Der Quark ist sozusagen der „Zauberberg“ unter den Milchspeisen: Er haut rein, tut das aber auf exquisite Art und Weise. Deswegen ist es uns auch ganz egal, wenn die Redaktion sagt, Weihenstephan sei ein böses Unternehmen. Schließlich muss Quark keine Moral besitzen. Hauptsache, die Erdbeerstückchengröße stimmt.

  • teilen
  • schließen