Webstars: Lynne, Tessa und die anderen Berühmtheiten im Netz

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Um wen geht’s?

Um Lynne und Tessa – laut Bild.T-Online.de „zwei süße Abiturientinnen aus Frankfurt/Main“.

Default Bild

„Meist schweißt es die Partner eher zusammen, wenn sie gemeinsam die Depression überstehen”, sagt Dr. Gabriele Pitschel-Walz.

Illustration: Julia Schubert

Wodurch sind die beiden bekannt geworden?

Durch Webkaraoke. Auf ihrer Homepage www.lynne-tessa.de erklären sie: „Es begab sich zu der Zeit, dass das Radio "Island In The Sun" von Weezer dudelte und wir - wie immer - lautstark und bei geöffnetem Fenster mitgröhlten. Bereits einige Jahre zuvor betrieben wir dies im stillen Kämmerlein, doch die Aktion im Auto führte unverhofft zu Publikum. So kam es nun dazu, dass.... Passanten lachten und wir dachten: „auf's Video singen und bei Google in's Netze bringen.“

Das taten sie dann auch und erzielten einige Erfolge beim Online-Wettsingen Top 100 Videoranking von Google-Video. Mittlerweile weckten ihre Auftritte, die man auch bei MyVideo und YouTube anschauen kann, auch die Aufmerksamkeit so genannter klassischer Medien wie FAZ, WDR und Lübecker Nachrichten.

Was ist davon zu halten?

Die beiden sind nicht die ersten, die so zu Ruhm gekommen sind. Pomme & Kelly, zwei vermeintlich 15 Jahre junge Mädchen aus Holland begeisterten die Webkaraoke-Gemeinde bereits mit ihrer Version von That don't impress me much. Vergleichen wollen sich Lynne und Tessa mit den beiden aber nicht. Auch einen Bezug zu Grup Tekkan weisen sie in einem Interview zurück: „ Als wir „Grup Tekkan“ damals bei Raab auf der Couch haben sitzen sehen, haben wir uns beide an die Stirn gefasst und gedacht `Das Fernsehen weiß nicht mehr, wie man die Leute unterhalten kann`. Da muss man wirklich sagen: auf Wiedersehen!“

Was muss man über sie wissen?

Die Videos sind in Lynnes Wohnung gedreht – mit einer gewöhnlichen Digitalkamera mit Videofunktion. Anschließend wird der Film ungeschnitten mit Windows Movie Maker bearbeitet. Die beiden haben gerade Abitur gemacht. Lynne will was mit Kunst studieren, Tessa was mit Medien.

 

Was wird aus den beiden?

Vielleicht die deutschen Arctic Monkeys – wahrscheinlicher aber ist, dass sie, so sie den nötigen Ergeiz an den Tag legen, eine Call-In-Sendung im Nachtprogramm moderieren.

 

+++

 

Musikalischen Ruhm kann man im Netz auch ganz anders erlangen: der Amerikaner Zach Condon wurde mit Balkan-Brass zum Prinz der Blogosphäre. Lies die Geschichte seiner Band Beirut im zweiten Teil der Webstars.

 
  • teilen
  • schließen