Future, Future! Drei Wettbewerbe brauchen deine Gedanken zur Zukunft

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Zukunft plakativ – respect meets politics

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Mit dem Slogan Zukunft plakativ, sucht die Jugend-Community respect Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren, die politische Plakate zum Thema Zukunft gestalten möchten. Gesucht sind Ideen von der künftigen Gesellschaft, aber auch Erwartungen an die Regierung. Die Plakate können bis zum 16. März 2010 eingereicht werden. Die fünf besten Plakatgestalter verbringen im Mai ein Wochenende in Berlin und nehmen an einem Workshop der Werbeagentur SelectNY.Berlin teil. Mit den Profis werden die Ideen umgesetzt, um dann im Juni 2010 auf großflächigen Plakatwänden in Berlin präsentiert zu werden. Mehr Infos auf www.respect.de. Übrigens: Der Gewinner des Wettbewerbs aus dem Jahr 2004 ist heute Art Director einer internationalen Werbeagentur. *** Nur für Jungs: der Medienwettbewerb "Typ 2020"

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Wie sieht eigentlich der Mann der Zukunft aus? Diese Frage stellt dieses Jahr der Medienwettbewerb "Typ 2020". Alle jungen Männer bis 18 Jahre sind aufgerufen, ihre Vorstellung vom „Mannsein“ im Jahre 2020 zu gestalten - mit selbstgemachten Videos, Comics, Websites oder selbstgeschriebenen Songs soll eine Vision gestaltet werden, wie das Leben für Männer in zehn Jahren aussieht. Einsendeschluss ist der 28. Februar 2010, als Preise winkt unter anderem eine Reise nach Kroatien. Weitere Informationen auf www.typ2020.de. *** "Chance Europa 2020 - Jugend und Politik im Dialog"

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Dieser Wettbewerb sucht nicht den Mann der Zukunft, sondern beschäftigt sich mit der Frage, wie Europa in zehn Jahren ausschaut. Jugendliche zwischen 15 und 22 Jahren aus den EU-Mitgliedstaaten können bis zum 14. Mai 2010 eine Geschichte über ihre Vision vom Europa der Zukunft schreiben. Die Sieger dürfen vom 13. bis 18. Juni nach Berlin fahren, um dort am Europäischen Zukunftskongress Chance Europa 2020 teilzunehmen. Sie entwickeln dort Strategien für die Jugendpolitik von Morgen. Medienmacher helfen den Teilnehmern dann, die Ergebnisse Europaabgeordneten und Vertretern der Jugendpolitik zu präsentieren. Mehr Infos unter www.europa-2020.eu.

  • teilen
  • schließen