Gesucht: Junge Filme, Zivilcourage, Integration, Kultur!

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

[b]Filmregisseur werden [/b]

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

[b]Die Aufgabe[/b] Ein Video drehen. Mit möglichst origineller Handlung und ansprechender Ästhetik. Die Wahl von Genre (Action, Krimi, Liebesschnulze oder Komödie) sowie Format (Animationsfilm, Reportage, Musikvideo) bleibt den Teilnehmern überlassen. [b]Der Hintergrund[/b] Das Kinder- und Jugendfilmzentrum in Deutschland (KJF) veranstaltet seit 1988 den Deutschen Jugendvideopreis zur Vermittlung von Medienkompetenz und Nachwuchsförderung. 50.000 Kinder und Jugendliche haben bisher ihre Produktionen eingereicht. [b]Die Bedingungen[/b] In vier separaten Altersgruppen kann teilgenommen werden. Bis zu zwei Produktionen aus den Jahren 2007 bis 2009 je Gruppe oder Teilnehmer mit einer Höchstlänge von 60 Minuten können bis zum 15. Januar 2009 eingereicht werden. [b]Preise[/b] Das Bundesministerium für Familie und Jugend lässt Geldpreise im Gesamtwert von 6.000 Euro (Hauptpreis 1.000 Euro) und Sachpreise im Gesamtwert von 3.500 Euro springen. *** [b]Mitmenschen helfen[/b]

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

[b]Die Aufgabe[/b] Ein ehrenamtliches Projekt zugunsten sozial benachteiligter Menschen starten. [b]Der Hintergrund[/b] Dahinter steckt die Kinderhilfsorganisation Children for a better world, 1994 vom Verleger Florian Langenscheidt und zahleichen Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien ins Leben gerufen. [b]Die Bedingungen[/b] Bis zum 28. Februar können Teilnehmer zwischen 6 und 21 Jahren ihre Projekte einreichen. Das Projekt muss bereits realisiert sein, einen neuen Ansatz beinhalten und darf nicht von Erwachsenen entscheidend getragen werden. [b]Die Preise[/b] Acht soziale Projekte werden ausgewählt und mit bis zu 2500 Euro gefördert. Die Gewinner nehmen zudem an einem Wochenendcamp mit Projektkursen und Rahmenprogramm teil. *** [b]Mitschüler integrieren helfen[/b]

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

[b]Die Aufgabe[/b] Ideen einreichen, wie die Integration von ausländischen Jugendlichen an den Schulen besser funktionieren könnte. [b]Der Hintergrund[/b] Die Bertelsmann Stiftung will etwas gegen schlechtes PISA-Abschneiden deutscher Schulen tun und hat die Aktion Alle Kids sind Vips ausgerufen, die auch Prominente wie Fußballer Mario Gomez, Reamonn-Sänger Rea Garvey und GZSZ-Schauspielerin Susan Sideropoulos unterstützen. [b]Die Bedingungen[/b] Bewerbungsfrist ist am 9. Januar 2009. Teilnehmen können Schülerinnen und Schüler der 5. bis 12. Klasse als Klasse oder als eigenständiges Projektteam. In jedem Fall muss ein Lehrer das Projekt verantwortlich begleiten. [b]Die Preise[/b] Die Gewinner fahren zu einer Siegerehrung nach Berlin und werden von einem der prominenten Unterstützer im Rahmen eines Projekttags an ihrer Schule besucht. *** [b]Kultur ins Spiel bringen[/b]

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

[b]Die Aufgabe[/b] Projekte ausdenken, die kulturelle Aktivitäten in Schulen und soziale Brennpunkte bringen und Brücken zwischen verschiedenen Generationen und Kulturen bauen. [b]Der Hintergrund[/b] Das Projekt Pluspunktkultur hat die Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung (BKJ) ausgerufen, Familienministerin Ursula von der Leyen ist Schirmherrin. [b]Die Bedingungen[/b] Teilnehmen können Einzelpersonen oder Gruppen im Alter zwischen 14 und 30 Jahren bis zum 15. Dezember 2008 mit eigenen Projektideen oder laufenden Projekten; außerdem kulturelle Jugend-Einrichtungen, die gemeinsam mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen ein Projekt planen oder umgesetzt haben. [b]Die Preise[/b] Eine Jury zeichnet 30 Projekte mit einem Preis in Höhe von je 1000 Euro aus. Außerdem unterstützt das BKJ alle Wettbewerbsteilnehmer mittels Kursen in Projektmanagement, Öffentlichkeits- sowie der Vernetzungsarbeit.

Text: thomas-steierer - Abbildungen: Veranstalter

  • teilen
  • schließen