Wettbewerb für Nachwuchsfilmer

Das deutsch-französische Magazin Rencontres veranstaltet auch in diesem Jahr wieder ihr Künstlerfestival „Rencontres Nationales“ – eine Plattform für Nachwuchskünstler aus dem multimedialen Bereich.
michele-loetzner

Mit den Franzosen ist das ja immer so eine Sache. Eigentlich haben sich Deutsche und Franzosen jahrhundertelang die Köpfe eingeschlagen aus allerlei kurzweiligen Gründen, aber heute müssen sich beide Länder ganz doll lieb haben, weil ihnen die ewige Klopperei so leid tut. Damit wir immer dran erinnert werden, wie gut wir feinen Nachbarländer uns verstehen, gibt es auch haufenweise Vereine, deren Ziel es ist, die deutsch-französische Freundschaft zu erhalten und zu vertiefen. Rencontres ist so ein Verein, eher gesagt ein Magazin. Und damit in Frankreich nicht noch mehr Banlieus brennen und Studenten wasserweggeworfen werden müssen, bietet Rencontres eine einmalige Gelegenheit, der Kreativität und Energie freien Lauf zu lassen.

Schon zum wiederholten Male kann man Beiträge in der Sparte Film und Video und in der Sparte Multimedia einsenden, die Besten werden dann im Herbst diesen Jahres in Berlin und Paris ausgestellt. Das Schöne an diesem Wettbewerb ist die Grenzenlosigkeit der Aufgabenstellung. Thema, Umsetzung und Länge sind frei wählbar. Beide Ausstellungen sollen den Austausch zwischen jungen Kreativen fördern, ihnen neue Horizonte öffnen und dafür ein gute Plattform bieten. Grenzenlos und frei, wie das eben sein sollte im heutigen Europa. Wer sich für den Wettbewerb interessiert, findet hier weitere Informationen. Der Einsendeschluss ist der 30. April 2006, die Bewerbung unterliegt keiner Beschränkung des Herkunftsortes, jeder darf einsenden – und das auch mehrmals. Screenshot: art-action.org

  • teilen
  • schließen