„Wem gehört die Spitzenunterhose im Waschkeller?“

Am besten lernt man die Nachbarn nicht beim Hoffest kennen, sondern im Chat davor.
Von Sophie Bamler

Wer schreibt?

Die Bewohner eines Wohnblocks, Gründerin der Gruppe ist Pia aus der WG im Erdgeschoss. Sie hat die Nummern der Nachbarn im Haus gesammelt und in die Gruppe eingeladen. Da wären:

  •  Frau Schuster, Vollzeitmutter, die in der Gruppe als Familienaccount "Familie Schuster" auftritt.
  •  Frau Schmitz, die Rentnerin, die von ihrem Enkel ein Smartphone geschenkt bekommen hat.
  • Franz und seine Frau Renate, die im Haus wahlweise als engagierte Ersatz-Hausmeister oder als nervige Stasi-Nachbarn gelten.
  • Herr Karstens, Hausverwalter mit wenig Zeit.

Und warum?

Nachdem es wegen leeren Bierkästen im Hausflur zu Streit im Haus gekommen ist, will die WG ein bisschen deeskalieren – und zwar mit einem Nachbarschafstfest im Hof. Kennenlernen und so. Mal öfter Hallo sagen, gegen die soziale Kälte.

Und wie könnte das aussehen?

Illustration: Anna Miglionico

Mehr? Gerne: