Wie das Internet... einen Sonnenbrand behandelt

Ein Lifehacker macht sein Leben mit einfachen Tricks ein bisschen besser. Das Internet ist voll von Lifehackern - wir sammeln ihre besten Tricks. Heute: Sonnenbrand-Heilung mit Earl Grey.
michel-winde

Das Problem:
Mit Sonnenbränden sollte man nicht spaßen – Hautkrebs und so. Darauf haben einige von euch bei unserem Sommerbürger-Battle zurecht hingewiesen. Falls ihr euch in der Pfingsthitze trotzdem den Pelz verbrannt habt, hier der ultimativ einfache Lifehack gegen Sonnenbrand-Schmerz.

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Erste Hilfe ganz einfach: Schwarzer Tee gegen Sonnenbrand.

Die Lösung:
Du brauchst: ein paar Beutel schwarzen Tee (Earl Grey), eine Wanne, ein altes Tuch, einen Wasserkocher und einigermaßen viel Wasser. Als erstes erhitzt du das Wasser, schüttest es anschließend in die Wanne und lässt drei oder vier Teebeutel ordentlich ziehen. Wenn sich das Wasser auf Raumtemperatur abgekühlt hat, einmal das Tuch eintauchen, auswringen und etwa 30 Minuten lang auf den Sonnenbrand legen. So beruhigt die Haut sich, wird gekühlt und vor Entzündungen geschützt. Am nächsten Morgen sieht der Sonnenbrand schon gar nicht mehr ganz so arg aus. Das alles sollte allerdings innerhalb der ersten Stunden geschehen, nachdem die Sonne euch verbrannt hat. Wichtig ist auch, dem Körper von Innen Flüssigkeit zuzuführen – also: viel trinken. Und wenn der Sonnenbrand schon Blasen wirft, sofort zum Arzt gehen. Denn damit ist wirklich nicht zu spaßen.

Text: michel-winde - Illustration: katharina-bitzl

  • teilen
  • schließen