Wie das Internet... Rasierklingen schärft

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Das Problem:
Peak Beard ist erreicht. Heißt: Der Trend geht weg vom Bart und die Männerwange muss wieder glatt sein wie die eines Porzellanpüppchen. Und im nahenden Sommer mag man das Damenbein ja auch eher glatt. Blöd nur, wenn der Nassrasierer so stumpf ist, dass er nicht mal mehr den Rasierschaum von Wange und Wade kratzt, geschweige denn die Härchen rodet. Bevor du genervt den Nassrasierer in den Badezimmermülleimer schmeißt, wende unseren Lifehack an!

Default Bild

Illustration: Julia Schubert


Die Hose bitte erst ausziehen!

Die Lösung:
Denn Rasierklingen kann man genau so schärfen wie ein Küchenmesser, das die Zwiebel nicht mehr richtig schneidet. Dazu nehme man eine alte Jeans zur Hand und lege sie auf eine harte Oberfläche. Man ziehe den Rasierer zehn bis 15 Mal mit mittelfestem Druck über den Stoff. So, dass man die Hose nicht zerschneidet, die Klingen den Stoff aber gut berühren. Das gleiche wiederholt man in die andere Richtung. So schärft man die stumpfen Klingenreihen und bessert gleichzeitig kleine Dellen aus, die manchmal auch die Schnittleistung der Klingen vermindern. Wenn der Rasierer wirklich total stumpf ist, musst du das einfach noch ein bisschen länger machen. Und dann kannst du dich gleich wieder der Haarvernichtung widmen. Peak Beard und so.

Text: nicola-staender - Illustration: sarah-unterhitzenberger

  • teilen
  • schließen