Wie das Internet ... Schuhe vergrößert

Ein Lifehacker macht sein Leben mit einfachen Tricks ein bisschen besser. Das Internet ist voll von Lifehackern - wir sammeln ihre besten Tricks. Heute: Was du tun musst, wenn deine Schuhe drücken.
valerie-dewitt
Default Bild

Illustration: Julia Schubert



Das Problem:
Du hast dir sehr schöne, neue Schuhe gekauft, zwei Stück, einen für den linken, einen für den rechten Fuß. Aber entweder wolltest du sie wirklich sehr dringend haben und hast deswegen beim Anprobieren im Laden einfach ignoriert, dass sie dir vorne eigentlich viel zu eng sind und du niemals länger als fünf Minuten schmerzfrei darin wirst gehen können. Oder du hast bei jedem Schuhkauf das gleiche, unangenehme Problem: Dass du links eine solide Größe 40 tragen kannst, rechts aber eher eine 40,5 brauchst. Jetzt hast du also tolle neue Schuhe, aber sie passen nicht. Oder zumindest zwickt der rechte ziemlich.  

Die Lösung:
Eis. Genauer gesagt:

Den Beutel zu einem Viertel mit Wasser füllen (Achtung: beim Verschließen drauf achten, dass möglichst keine Luft mehr den Beutel aufbläht), fest vorne in den Schuh stopfen und diesen dann ins Gefrierfach stellen. Wenn das Wasser gefriert, dehnt es sich aus und zwingt deinen Schuh, ihm Platz zu machen. So wird er schön langsam, aber stetig geweitet und empfängt später problemlos alle fünf ausgestreckten Zehen.

Text: valerie-dewitt - Illustration: Katharina Bitzl

  • teilen
  • schließen