Früher als vereinbart an der Haustür klingeln ist eigentlich unhöflicher als Zuspätkommen

...und was wir in dieser Woche sonst noch so verstanden haben.
Aus der jetzt-Redaktion
cover wir haben verstanden collage daniela rudolf

Collage: Daniela Rudolf

Samstag 

  • Früher als vereinbart an der Haustür klingeln ist eigentlich unhöflicher als Zuspätkommen.
  • Wer im Krankenhaus die Badeschlappen vergisst, kann fürs Duschen auch die dort allgegenwärtigen Gummihandschuhe über die Füße ziehen.
  • Es gibt "Beistellziegen", und sie machen einen super Job.

Freitag

  • Der Mensch und seine Laune ist sehr viel abhängiger vom Wetter, als er es zugeben möchte.
  •  Je früher man aufstehen muss, desto weniger Lust hat man auf Kontaktlinsen.
  • Man vergisst immer wieder, wie toll es ist, (netten) Besuch zu haben. 
  • Wenn schlechtes Wetter schlechte Laune macht, muss man sich einfach ein "Aber die Pflanzen freuen sich!"-Mantra zulegen.
  • Manchmal wäre man gern >1.
  • Jedes schöne Geschenk wird durch eine schöne Karte noch mal mindestens 25 Prozent schöner.
  • Die eigenen Fähigkeiten richtig einschätzen können heißt, sich schon vorm Backen vorzustellen, wie man sich bei den Bebackten später dafür entschuldigen wird, dass der Kuchen "etwas zu dunkel geworden" ist.
  • Gilt im Tierreich und bei bierseligen Diskussionen: Während die Löwen sich machtkampfmäßig anbrüllen, liegen die Löwinnen im Schatten einer Schirmakazie und blinzeln müde.

Donnerstag

  • Gar nicht mal so traurige Erkenntnisse: die Leute wollen in der Regel nichts von deinem Urlaub wissen. 
  • Man sollte mehr Post-Its und Notizen an sich selbst schreiben - dann hat man immer Post. Und erinnert sich plötzlich an sehr viel (#lifehack).
  • "The Band" ist - jetzt mal geschichtlich betrachtet - zurecht die einzige Band, die sich den Namen "The Band" geben durfte.
  • Es gibt Kräne zum Auf- und Abbau von Kränen.
  • Zahnpasta ist eigentlich nichts anderes als eine Politur für vergilbte Knochen.

Mittwoch

  • Irgendwo auf dieser Welt muss es einen Ort geben, an dem all die auf mysteriöse Art und Weise verschwundenen Socken mit all den auf mysteriöse Art und Weise verschwundenen Feuerzeugen eine riesige Party feiern.
  • Auf Kaffeemaschinenkapseln, die einzeln in Plastikfolie eingeschweißt sind, darf man trotzdem "Bio" draufschreiben.
  • Die ständigen Porto-Erhöhungen und die Frequenz des Briefeschreibens haben sich so unproportional zueinander entwickelt, dass man jetzt immer mindestens drei Briefmarken braucht, weil man die beim letzten Mal gekauften Zusatzmarken doch nie verwendet hat.
  • Über Kräne und Bagger redet man immer so, als seien sie Lebewesen ("Guck mal, was der Bagger da macht!").
  • Wenn es beim Radfahren nach Feuerwerk riecht, wird es Zeit die Bremsklötze auszuwechseln.
  • Im Kino in der ersten Reihe zu sitzen, ist gar nicht so schlimm. Man hat immerhin eine prima Beinfreiheit.
  • Menschen lassen sich ziemlich gut an ihrem Gang erkennen.
  • Gegenwind + rote Welle = maximaler Fahrradfahr-Frust

Dienstag

  • Wenn man wegen einer Wadenzerrung humpelt, sind Rentner bei heimlichen Wettrennen auf dem Weg zur S-Bahn ebenbürtige Gegner.
  • Es gibt teure und weniger teure schlechte Angewohnheiten. Teuer ist zum Beispiel rauchen (wegen Zigaretten), nicht ganz so teuer Fingernägelkauen (wegen Pflaster).
  • Wenn Horst Seehofer das mit der Modelleisenbahn Vollzeit machen würde, könnte er endlich so viele Schranken auf- und zu- (vor allem zu-) machen, wie er mag.
  • Ein neues Bett hat die Feuerprobe bestanden, wenn man in der ersten Nacht darin gleich mal sehr doll verschläft. 
  • Die so genannte "Petersburger Aufhängung" war kein Massenmord, sondern meint das gesammelte Anbringen von vielen kleinen Bildern an einer Wand.

Montag

  • Man sollte Menschen mit daueroffenem Mund nicht der Dummheit verdächtigen. Vielleicht sind sie einfach erkältet.
  • Drehtüren sind der mit Abstand langwierigste, gefährlichste und sinnloseste Weg, um einen Raum zu betreten.
  • In München muss man Schnitzel essen.
  • Alle Vorurteile über deutsche Behörden sind wahr.
  • Ein Wartenummer-QR-Code-Ticker ist zwar echt smart, kann das Warten aber nicht verkürzen.
  • Die Qualität biometrischer Passfotos beurteilen deutsche Beamte hauptsächlich nach den Faktoren "Kränklichkeit" und "Riesenschädel".
  • teilen
  • schließen