Microsofts Project Nadal will die Wii angreifen

Videospielen in einer neuen Dimension: Dein Körper wird zum Controller!
dirk-vongehlen
Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Bild von der Präsentation von Projekt Natal in Los Angeles, Foto: AFP Es ist Microsofts Antwort auf die Nintendo Wii: "Project Natal" heißt eine Anwendung für die X-Box, die auf der Spielemesse E3 in Los Angeles vorgestellt wurde. Das Besondere dabei: Dank Sensoren und einer Kamera, die am Bildschirm angebracht wird, kann der Natal-Spieler auf einen Joystick oder Controller verzichten. Alle Bewegungen auf dem Schirm erzeugt er durch Bewegung seines Körpers. Das sieht - wie dieses Werbevideo zeigt - ziemlich beeindruckend aus:

Glaubt man den Experten, die den neuen Eingabe-Modus in Los Angeles live sehen konnten, steckt Potenzial in Natal. Der zuständige Projekt-Entwickler startete deshalb auch zum Frontalangriff auf die Wii: "Wir wollen echte Bewegungssteuerung", erklärte er, "und nicht einfach auf der Couch sitzen und mit dem Handgelenk wackeln." Um dieses Ziel zu erreichen kreuzt Natal das Playstation-System Eyetoy mit der Bewegungssteuerung der Wii. Dabei arbeiten eine RGB-Kamera und eine Infrarotkamera eng zusammen, um die Bewegungen des Spielers zu erfassen. Auch mehrere Mikrofone sind im Einsatz um die unterschiedlichen Stimmen der Spieler zu unterscheiden. So soll es langfristig möglich sein, eine Person, die sich in Reichweite der Natal-Sensoren befindet, zu identifizieren und ihr das richtige Xbox-Profil zuzuordnen. Wann das neue System mit dem Arbeitstitel Project Natal in die Läden kommt, ist noch unklar.

  • teilen
  • schließen