Zeitgeist nennt der Suchmaschinen-Star Google die Übersicht, die immer zum Ende des Jahres anzeigt, was die Webwelt in den vergangenen zwölf Monante am liebsten finden wollte. Klar, dass in der Liste für 2006 die Begriffe "World Cup" (Platz 3) oder "Wikipedia" (Platz 6) hohe Beliebtheit erreichten - Klinsmann-Jubel und Web 2.0-Wahn sei dank. Auch die in unzähligen Artikeln als der Trendtreffpunkt der Jugend beschriebene Webseite MySpace ist gut platziert (Rang 2), doch der Zeitgeist-Sieger 2006 ist tatsächlich eine Überraschung: Bebo ist der am häufigsten gesuchte Begriff des Jahres.

Klar, denkt man sich, niemand weiss, was Bebo ist, also muss man es googlen. Dabei findet man raus, dass man unter bebo-online.ch seinen Beckenboden trainieren und unter bebo.de Getränkeautomaten erwerben kann. Doch keine der beiden - sicher hoch erfolgreichen - Webangebote lockte das Interesse der Google-Nutzer. Das gelang Bebo.com, einer Community-Website aus San Francisco. Dort kann man, was man bei MySpace oder Facebook auch kann: Freunde treffen. Allerdings, so die Selbstvorstellung, auf einem höheren Niveau. Die Top Searches of 2006 von Yahoo! kommen übrigens ganz ohne eine Suchanfrage "Bebo" aus.