Trinkt nicht mit Kim Jong Un!

Der Diktator hat eine Waffe erfunden, mächtiger als jede Atombombe.
Von Friedemann Karig
Reuters

Kürzlich schwappte eine Meldung durch das Netz wie ein guter Whiskey durch einen Kristalltumbler: Nordkorea hat den katerfreien Alkohol erfunden! Die staatliche Zeitung Pyongyang Times berichtete, "Koryo Liquor" werde aus sechs Jahre altem Ginseng und aus gebranntem Klebereis erzeugt, habe 30 bis 40 Prozent Alkohol – und keine schädlichen Nachwirkungen.

Sofort sprang die deutsche Genussmittel-Presse auf. Von bigfm über watson.ch bis hin zur Vice – alle feierten sie die nordkoreanische Rauschrevolution. Doch das Verbraucherportal jetzt warnt: Mit der Erfindung eines Alkohols, der nicht zu rasenden Kopfschmerzen, Spuckerei und temporärer Dummheit führt, der einen nicht wie einen zertretenen Regenwurm am nächsten Tag auf dem Boden einer armseligen Existenz zurücklässt, tut Kim Jong Un der Welt nichts Gutes.

Vielmehr ist "Koryo Liquor" der bisher perfideste Angriff einer feindlichen Macht auf die westliche Welt seit der Erfindung von Candy Crush. Denn, Hand auf die Leber: Wie viel würden wir trinken, wenn es keinen Kater gäbe? Und wie verteidigungsfähig wären wir dauerbetrunken? 

Vereinte Nationen, übernehmen Sie.