Mit schwarzem Humor gegen den Terror

Solche Reaktionen können wohl nur von Briten kommen.

Nach Terrorattacken oder Bedrohungslagen suchen Menschen auf verschiedene Weise Trost und Zuversicht. Am Wochenende konnte man das mehrfach sehen: Bei dem Konzert von Ariana Grande und anderen Musikern in Manchester und auch nach der Unterbrechung bei Rock am Ring, als die Musikfans „Eins kann mir keiner nehmen, und das ist die pure Lust am Leben“ sangen. Weitermachen, der Terror kann uns nicht besiegen, wenn wir an unserer Lebensfreude festhalten – das ist da immer die Botschaft.

Am Wochenende konnte man aber noch eine Art von Reaktionen beobachten, die so wohl nur in Großbritannien möglich ist: mit trockenem, englischen Humor.

Das Bier, das ein ganzes Land stolz macht

Eines der meistgeteilten Bilder des Wochenendes zeigt eine Gruppe fliehender Menschen im Chaos von Samstagnacht. Manchen sieht man ihren Schrecken an, sie haben Angst, versuchen sich in Sicherheit zu bringen. Zum Helden wurde aber der Mann rechts im Bild, der selbst in diesem Moment des Schreckens noch sein halbleeres (oder eher: halbvolles) Bier mit sich trug, als wolle er sagen: „So lange wir Bier trinken, kann uns keiner etwas anhaben.“

Der Tanz als Antwort auf die New York Times

Eine Schlagzeile der New York Times lautete "Terrorist attacks in the heart of London leave 6 dead in a nation still reeling". Das Wort "reeling" kann man übersetzen mit "taumeln". Die Zeile sollte verdeutlichen, dass Großbritannien schon wieder vom Terror getroffen wurde, während es noch mit der Aufarbeitung der Attacke von Manchester beschäftigt war. Was der Autor der Zeile offenbar nicht wusste: Viele Inselbewohner denken bei dem Begriff zuerst an Volkstänze, die vor allem in Schottland und Irland zum allgemeinen Kulturgut gehören: 

Was Briten wirklich taumeln lässt

Und dann gaben die Briten der Welt weitere Nachhilfe, indem sie unter dem Hashtag #ThingsThatLeaveBritainReeling zeigten, was sie – im Gegensatz zu Terrorattacken – wirklich taumelnd zurücklässt:

Derlei Reaktionen mögen so kurze Zeit nach einem schrecklichen Anschlag auf viele Menschen unpassend oder makaber wirken. Andererseits sind sie vielleicht auch genau richtig. Denn Terror will Angst sähen, will weiteren Hass erzeugen, will die Gesellschaft spalten. Und Humor und gemeinsames Lachen sind das genaue Gegenteil davon.

 

che

Mehr Reaktionen auf Terrorismus: 

  • teilen
  • schließen