„Es kam für mich nie in Frage, für jemand anderen zu arbeiten“

In der Videoreihe „Das machst du?“ zeigen wir, wie junge Frauen Karriere machen. In dieser Folge: Nanjing hat einen CBD-Shop eröffnet.
Video von Lia Haubner und Helena Düll

„Es kam für mich nie in Frage, für jemand anderes zu arbeiten.“

Studium oder Ausbildung sind fertig - und dann? Was Frauen beim Berufseinstieg beschäftigt, lest ihr im Karriereschwerpunkt „Aufsteigerinnen“ von jetzt und Plan W, dem Frauenwirtschaftsmagazin der Süddeutschen Zeitung. Alle Texte und Videos des Schwerpunktes findet ihr hier.

PS: Ja, es geht auch um Geld.

In dieser Folge von „Das machst du?“ erzählt Nanjing, wie und warum sie zusammen mit ihrem Lebenspartner einen Shop für Produkte mit CBD (also Cannabis-Bestandteile ohne THC) eröffnet hat. Und warum sie findet, dass sich in Deutschland die Einstellung zur Selbstständigkeit ändern sollte, sodass nicht mehr die Arbeit als Angestellte*r die Norm ist.

Anm. d. Red.: Im Video heißt es, dass alle CBD-Produkte mit einem THC-Anteil von unter 0,2 Prozent in Deutschland legal seien. Genauer gesagt gilt das ausschließlich für CBD-Extrakte aus Nutzhanf, der in EU-Ländern mit zertifiziertem Saatgut angebaut wurde. Außerdem muss nachgewiesen werden, dass CBD-Produkte nicht zu Rauschzwecken genutzt werden können. Mehr Infos dazu gibt es hier.

  • teilen
  • schließen