Der feministische Stenz aus London

"Mr Selfridge" ist kluge und charmante Unterhaltung - unser Binge-Watching-Tipp.
Von Sophie Aschenbrenner

Die Serie

Harry Gordon Selfridge (Jeremy Piven) hat das Spiel zu weit getrieben. Er muss sich entscheiden, zwischen seiner Frau Rose (Frances O’Connor) und seiner Affäre, der Varietétänzerin Ellen Love (Zoe Tapper), der er nicht nur Kleider und Schmuck, sondern auch eine eigene Wohnung gekauft hat. Jetzt aber hat Rose genug von seiner Untreue und zieht in ein eigenes Schlafzimmer um. Diese Situation beschreibt perfekt den Mann, der im Mittelpunkt von „Mr Selfridge“ steht: Einerseits ist er auf der Suche nach Geborgenheit, bedingungsloser Liebe und Abenden inmitten seiner Familie. Andererseits ist er ein vergnügungssüchtiger Spieler, der sich gern von schönen Frauen verführen lässt und lieber einen Drink zu viel hat als einen zu wenig. Der das Risiko liebt und dabei manchmal zu weit geht.

Die Serie von Andrew Davies basiert auf dem Buch „Shopping, Seduction and Mr Selfridge“ von Lindy Woodhead. Harry Selfridge kommt im Jahr 1908 von Amerika nach London, um in der Oxford Street etwas bis dahin nie Dagewesenes zu eröffnen: ein riesiges Luxuskaufhaus, in dem Shopping zum Erlebnis wird. Er revolutioniert damit die Welt des Einkaufens. Aber beleuchtete Schaufenster, Werbung, Sonderaktionen und Rabatte stoßen in der konservativen britischen Gesellschaft nicht bei jedem auf Begeisterung – genauso wenig wie Harrys großspurige Art. 

In der Serie dreht sich alles um „Selfridges“, seinen Besitzer und dessen Umfeld: zum Beispiel den charmanten Franzosen Henri Leclair (Grégory Fitoussi), der als Chefdekorateur die junge Agnes (Aisling Loftus) verführt, sowie den Personalchef Mr. Grove (Tom Goodman-Hill) und die Abteilungsleiterin Miss Mardle (Amanda Abbington), die auch nie so richtig voneinander loskommen. Jede Menge Drama also. 

Wo findest du die Serie?

Von den erschienenen vier Staffeln sind auf Netflix Deutschland, Amazon und  iTunes bislang nur zwei online. Außerdem kannst du Staffel eins bis drei auch auf DVD kaufen. Der PayTV-Sender SonyTV hat die ersten drei Staffeln ausgestrahlt, wahrscheinlich wird dort auch die vierte laufen. 

Der Zeitaufwand

In England ist die vierte Staffel gerade im Fernsehen gelaufen, rechnen wir also mal mit den drei in Deutschland verfügbaren: Jede Folge dauert etwa 45 Minuten, das macht insgesamt 22,5 Stunden. Wenn du sonst nichts anderes machst, ist das an einem Wochenende schon zu schaffen.

Wo du Zeit sparen kannst

Wenn du den Vorspann zwei Mal gesehen hast, hast du die Musik im Ohr und kannst ihn dir, genauso wie den Abspann, sparen. Das macht zusammengerechnet genau eine Minute pro Folge, insgesamt also 20 Minuten.

Womit kannst du dein Gewissen beruhigen?

Erstens: historisches Wissen auffrischen! Denn die Serie thematisiert auch den Kampf für Frauenrechte und Emanzipation (die Harry natürlich unterstützt), die Schrecken, die der erste Weltkrieg nach London brachte, und auch, wie die Mode über die Jahre immer mutiger wird: Während am Anfang alle noch diskutieren, ob der Verkauf von Schminkutensilien zu anzüglich ist, tragen bald alle Frauen knallrote Lippen. Außerdem sind die Kostüme nett, und man kann sich insgeheim freuen, dass man heute ganz frei entscheiden kann, ob einem der Sinn nach zerrissenen Jeans steht oder nach Faltenrock, nach Lippenstift oder eben nicht. Und auch Männer werden froh sein, dass die Zeiten von Anzugpflicht und Hosenträgern vorbei sind.

So fühlst du dich am Tag danach

Gerädert. 23 Stunden große Liebe, Eifersucht, Fremdgehen und tödliche Krankheiten, gepaart mit einem Overkill an Luxusgütern und wilden Partys, danach braucht man erstmal Stille und ein Bett mit weißen Laken. Wenn du dich ein bisschen erholt hast, könntest du Lust bekommen, viel Geld zu haben und exzessiv shoppen zu gehen.

Und jetzt?

Noch mehr Lust auf Einkaufen und Großbritannien? „The Paradise“ spielt im viktorianischen Zeitalter und dreht sich um eine Frau, die im wichtigsten Kaufhaus Englands arbeitet.  Zur gleichen Zeit wie „Mr. Selfridge“ und ebenfalls in Großbritannien spielt der Klassiker „Downton Abbey“, eine Serie rund um eine adelige Familie, deren heile Welt aus den Fugen gerät. 

Weitere Serien-Tipps findest du hier:

  • teilen
  • schließen