Das ist... Merve, Ex-"Miss Türkei", die wegen "Beleidigung" Erdoğans verurteilt wurde

Sie hatte ein Gedicht auf Instagram geteilt.
Von Max Sprick

Das ist... 

... Merve Büyüksarac, 27 Jahre altes und 2006 zur "Miss Türkei" gekürtes Model, die von einem Gericht in Istanbul zu 14 Monaten Haft auf Bewährung verurteilt wurde. Sie hatte ein satirisches Gedicht über Staatspräsident Recep Tayyip Erdoğan auf Instagram geteilt. Nicht mal selbst verfasst, sondern nur von der Satire-Zeitschrif   "Uykusuz"  übernommen. 

 Die kann...

... nicht nur gut aussehen, nett lächeln und über Catwalks laufen. Sie kann auch kritisch sein. Die Behörden begründeten ihr Urteil damit, dass Büyüksarac einen "öffentlichen Beamten" beleidigt habe. Dabei hatte sie den Post relativ schnell wieder gelöscht –  und trotzdem noch Glück gehabt. Denn sie erwischte einen günstigen Zeitpunkt: 2014, kurz bevor Erdoğan zum Staatspräsidenten vereidigt wurde. Deswegen konnte nicht der Präsidenten-Beleidigungs-Paragraf angewendet werden, mit dem Erdoğan inzwischen tausendfach gegen seine Kritiker vorgeht. 

Die kommt... 

... aus Ankara, der Hauptstadt. Und sie kommt auch acht Jahre nach ihrer Schönheits-Auszeichnung in der türkischen Öffentlichkeit vor. Als Industrie-Designerin und Autorin – und als Teilnehmerin der Reality-Show "Survivor". Darin wurde sie mit einer Gruppe von Menschen an einem abgelegenen Ort ausgesetzt und musste sich selbst und ohne fremde Hilfe um Nahrung, Wasser, Feuer und Unterkunft kümmern. Nach dem Ende der Show verriet Büyüksarac Produktions-Geheimnisse. Sie erzählte zum Beispiel, dass die Teilnehmer von den Sendungsmachern Essen bekamen, wenn die Kameras nicht liefen. Dafür wurde sie erstmals angezeigt.

 Die geht...

... erstmal nicht ins Gefängnis. Nur falls sie erneut straffällig wird. Wie schnell das in der aktuellen Rechtslage der Türkei aber passieren kann, zeigt eben gerade Büyüksaracs Beispiel. Das Gedicht, das sie teilte, hatten vor ihr schon etliche andere geteilt. Fast eine Million Mal soll das "Gedicht des Meisters" in sozialen Netzwerken geteilt worden sein. Blöd nur für Büyüksarac, dass sie so bekannt ist und mehr als 18 000 Abonennten hat. Dadurch wurde sie als Meinungsmacherin identifiziert und angeklagt.

Wir lernen daraus... 

... dass es zum einen auch Nachteile haben kann, wenn man instafame ist. Und dass man zum anderen mit einem simplen Repost mächtig Ärger bekommen kann, wenn man in der Türkei lebt.  

  • teilen
  • schließen