Fortnite
Screenshot: NoahJ456 / Twitter

Es sollte eine friedliche Versammlung von Avataren sein, ein noch nie dagewesenes Harmonie-Spektakel im kostenlosen Battle-Spiel „Fortnite“. Doch einer ignorierte die vereinbarte Waffenruhe und richtete das größte „Massaker“  in der Geschichte des Spiels an. Sein Name: „Elemental_Ray“.

Bei „Fortnite“ treten normalerweise 100 Spieler pro Runde gegeneinander an, mit dem Ziel, sich gegenseitig zu töten. Der Avatar, der überlebt, gewinnt die Runde. Am 30. Juni sollte jedoch ein ganz besonderes virtuelles Event stattfinden: Ein einmaliger Raketenstart, den alle Spieler in friedlicher Eintracht zusammen schauen wollten. Dafür wurden eigens gewaltige Tribünen gebaut, auf denen die Avatare Platz nehmen sollten. Doch der Frieden währte nur kurz.

 „Elemental_Ray“ befand sich vor dem Raketenstart unterhalb einer Tribüne, auf der sich zu dem Zeitpunkt 48 weitere Spieler seines Matchs aufhielten. Dann erklomm er plötzlich die Tribüne zückt seine Spitzhacke und riss die zentrale Rampe der Tribüne ein. Bevor die Rakete überhaupt gestartet war, stürzten alle Avatare, darunter auch sein eigener, in die Tiefe und starben.

„Fortnite“-Spieler stellen sich seitdem die Frage: Ist Elemental_Ray ein Genie oder ein dreister Troll? Klar ist: Dank seiner Aktion hält er nun den Rekord für die meisten Kills in einer Runde als Solo-Spieler. Ein Opfer des „Fortnite-Massakers“ veröffentlichte die entscheidende Szene in einem Clip auf Twitter.

Auf einem Youtube-Account mit dem Namen „Elemental_Ray“ äußerte sich ein junger Gamer zum „Massaker“ vor dem Raketenstart. Er berichtet, dass die Idee der Aktion nicht seine eigene gewesen sei, sondern ein bärtiger Auftragskiller mit dem Namen „John Wick Skin“ angefangen habe, die Tribüne zu zerstören. Daraufhin schloss sich „Elemental_Ray“ mit seiner Spitzhacke an. Welchen Anteil er wirklich an dem „Massaker“ hatte, bleibt also ungewiss. Klar ist jedoch, dass der Gamer in der Geschichte von „Fortnite“ jetzt schon legendär ist.

mfry

Mehr Digitales: