Alle Jahre wieder: Von Veranstaltungen und Rabattaktionen zum Weltfrauentag kann jede Frau ein Liedchen singen. Jährlich gibt es Events, die speziell auf Frauen ausgerichtet sind (und da liegt meist schon der Fehler). Außerdem: Sonderangebote großer Supermarktketten. Der eigentliche Hintergrund des Tages, nämlich auf die Benachteiligung von Frauen im öffentlichen und privaten Leben hinzuweisen, wird dabei vergessen.

Den größten Fail dieses Jahr haben sicherlich Engel & Völkers hingelegt: Der rein männliche Vorstand will zum Weltfrauentag über seine weiblichen Vorbilder sprechen.

Die erste Reaktion dazu kam von Tincon, die die Aktion mit ihrer weiblichen Führungsetage konterten:

Der Landkreis Ebersberg lädt Frauen ein, damit sie etwas über Geld lernen:

Die Drogeriemarktkette Budnikowsky bietet alle Accessoires für einen Mädelsabend an:

Das Einkaufszentrum „Düsseldorf Arcaden“ lädt zum Shoppingtrip für Frauen ein:

Die Firma BRIO stellt Spiegel her und sollte sich mal selbst einen vorhalten:

Und natürlich gibt es auch günstige Blumensträuße beim Discounter:

Auf Twitter zeigen viele Frauen, dass sie keine Blumen wollen, sondern einfach das, was ihnen zusteht:

Mal sehen, wie oft wir solche Artikel noch schreiben müssen, bis sich etwas ändert.

merw