Partner von

Nutze diesen hässlichen Clown-Mund gegen dein Doppelkinn

Eine Amerikanerin führt vor, wie absurd Beauty-Produkte sind – in sehr lustig.

Kristen Hampton bezeichnet sich als „Nachrichtensprecherin für gute Neuigkeiten“. Ihr Job ist es, jeden Tag die besten Dinge zu finden, die auf der Welt passieren und sie in die Nachrichten zu bringen.

Jetzt hat Kristen das ultimative Gadget im Internet gefunden, das uns allen auf jeden Fall den Tag versüßen wird. Und sie hat es getestet – wie eine echte Influencerin, nur in lustiger.

Generell staunt man ja immer wieder darüber, welche absurden (Beauty-) Gadgets es für jeden noch so kleinen Bereich des Körpers gibt. Dabei ist es doch Quatsch, akribisch einem bestimmten Schönheitsideal entsprechen zu wollen, wenn es so viel wichtigere Dinge gibt: Spaß haben zum Beispiel.

Und genau das zeigt uns Kristen mit ihrer guten Neuigkeit des Tages:

Im Auto sitzend stellt sie per Live-Video das Produkt vor, um das es geht: einen riesigen roten Plastikmund, der helfen soll, das Gesicht zu straffen und das Doppelkinn loszuwerden. Kristen führt uns durch den Auspackprozess. Wie eine echte Influencerin eben. Sie hält die Grafik aus der Internetbeschreibung in die Kamera: Zeichentrickfigur vorher: alt und traurig – Zeichentrickfigur nachher: jung und happy. In der Badewanne darf man es auch benutzen. Wie großzügig. Und man sieht so hübsch damit aus!

Kristen will auch happy werden und probiert den Clown-Mund deshalb gleich mal aus. „Es ist aus Silikon und ich bin sicher, dass da viele hochgiftige Chemikalien dran sind, aber ich tu es jetzt mal rein. Weil naja, ihr wisst schon: Schönheit vor Gesundheit!“

Dabei ergeben sich dann aber einige Probleme:  

Problem eins: Das Ding in den Mund zu kriegen ist gar nicht so einfach. Scheint echt unangenehm zu sein.

Problem zwei: Mit dem Teil im Mund kann man nicht mehr schlucken. Kristen muss also ständig ein „schhhhhhhhhh“ Geräusch machen, um ihre eigene Spucke wegzusaugen.

Problem drei: „Es ist superschwierig, manche Buchstaben zu formen!“ Sie liest uns die Online-Beschreibung trotzdem mal vor. Dieses Teil soll beim Sprechen so anstrengen, dass die Muskeln im Gesicht trainiert werden und alles nicht mehr so „sobby“ ist.

Problem vier: Nach dem ganzen Reden tropft ihr Spucke aus dem Mund. Top gesellschaftsfähig, das Ding.

Irgendwie ganz schön viele Probleme. Gehen wir mal zu den schönen Sachen über.

Schöne Sache eins: Die Leute, die das Video ansehen, finden es super und können sich kaum noch halten vor Lachen. Eine Userin schreibt: „Du siehst jetzt schon viel jünger aus!“ Eine andere findet, dass sie unbedingt zur Ellen-DeGeneres-Show muss – die Idee mag Kristen auch.

Schöne Sache zwei: Das Video wurde hunderttausende Male geteilt und geliked. Jeder kann wohl irgendwie nachvollziehen, wie absurd und überzogen der Schönheitswahn mit den dazugehörigen Produkten inzwischen ist.

Und wir müssen jetzt leider aufhören, weil wir sonst gleich vor Lachen nicht mehr tippen können! Aber sicher hilft auch Lachen gut gegen ein Doppelkinn, womöglich sogar besser als giftiges Silikon.

evvr

Noch mehr Gadgets: