Laster voller Axe-Deos explodiert in Texas

Und plötzlich riecht es überall nach 7. Klasse, Umkleidekabine.
David-W- / photocase.de

Axe-Deospray verbinden viele Menschen nicht mit den angenehmsten Erinnerungen: Schulsport, 7. Klasse, volle Umkleidekabinen, mehr oder weniger duftende Gruppen von Jungs im Klassenzimmer nach dem Sportunterricht. Irgendwann erledigt sich das mit dem Zu-viel-Deo zum Glück bei den meisten von selbst.

In Texas wurde die Kleinstadt Belton jetzt per Geruchsbotschaft in die Teenagerzeit zurückkatapultiert. Auf einer Autobahn hatte ein Lastwagen gefüllt mit Axe-Deo-Dosen Feuer gefangen. Acht Stunden war die Autobahn gesperrt. Verletzt wurde dabei niemand. Die nahe gelegene Stadt allerdings wurde von einer „dezenten“ Duftwolke eingehüllt.

Und das Internet war natürlich begeistert. 

Viele Menschen dachten sofort an die Axe-Werbespots, die auf einer einfachen Formen basieren: Je mehr Axe ein Mann verwendet, desto mehr Frauen stehen auf ihn. Wie sich das jetzt wohl auf Belton auswirkt? 

Andere denken einfach nur zurück an ihre Zeit in der Schule: 

Und manche sind einfach nur froh, dass es in der Welt jetzt ein bisschen weniger Axe-Deo gibt. 

soas

Mehr Deo und Körperpflege: