Was hast du 2016 geschafft?

Jahresende ist Abrechnungszeit.
Von Juri Gottschall

Wir schauen zurück aufs Jahr und darauf, was wir erreicht haben. Auf die großen Dinge und auf die kleinen, nicht ganz so offensichtlichen. Manchmal sind die für Außenstehende unscheinbaren Dinge nämlich viel wichtiger als eine bestandene Prüfung. Wir haben junge Menschen gefragt, worauf sie dieses Jahr mit Stolz zurückblicken.

"Ich habe es geschafft, meinen Freund drei Wochen lang durch die USA zu fahren. Er hat keinen Führerschein und saß die ganze Zeit über neben mir. Danach hat sich seine Oma herzlich bei mir dafür bedankt."

Foto: Juri Gottschall

"Ich habe es geschafft, mit dem Rad in sieben Tagen von München nach Berlin zu fahren. Außerdem habe ich es geschafft, nach vier Jahren Studium die Designschule sechs Wochen vor dem Diplom zu kündigen. Und ich bin sehr froh, dass ich es geschafft habe, meine Oma noch würdig zu verabschieden, kurz bevor sie gestorben ist."

Foto: Juri Gottschall

"Ich habe dieses Jahr viel geschafft, was meinen ganzen Lebensalltag verändert hat. Zunächst habe ich Abitur gemacht, bin dann vom flachen Land aus Norddeutschland nach München gezogen, habe ein Jurastudium begonnen, viele neue Leute kennengelernt und wohne zum ersten Mal alleine."

Foto: Juri Gottschall

"Ich habe geschafft, mein Studium zu beginnen und mir dadurch ein völlig neues Umfeld zu schaffen. Außerdem habe ich in einem Theaterprojekt mitgewirkt und meinen ersten größeren Job angenommen, als Übersetzer in der theologischen Fakultät der Uni. Ich merke schon jetzt, dass mir das einige Türen öffnen wird."

Foto: Juri Gottschall

"Ich habe es geschafft, auf 4500 Metern im Himalaya nicht höhenkrank zu werden. Danach habe ich ein Yoga-Retreat überlebt und es auch noch geschafft, beim Whitewater-Rafting nicht ins Wasser zu fallen. Ich habe es außerdem geschafft, vor 100 Leuten eine Rede bei der Hochzeit meiner besten Freundin zu halten. Und mein Studium habe ich auch erfolgreich beendet."

Foto: Juri Gottschall

"Ich habe es geschafft, mir ohne bestimmtes Ziel oder irgendeine Not das Jahr über so viel Geld anzusparen, dass ich mir jetzt sogar ein kleines Auto kaufen könnte. Ich habe seit dem Abitur im Sommer eigentlich nur gearbeitet."

Foto: Juri Gottschall

"Ich habe es geschafft, im letzten Jahr insgesamt zwei Monate auf Reisen zu sein. Ich war allein im Sommer sechs Wochen in Griechenland. Außerdem habe ich die Ballettschule abgeschlossen und ein Studium begonnen, was mich immer noch ziemlich überwältigt."

Foto: Juri Gottschall

"Ich habe es geschafft, ein Studium in Dänemark zu beginnen, Dänisch zu lernen und mich auch noch in einen Dänen zu verlieben."

Foto: Juri Gottschall

"Ich habe es tatsächlich geschafft, nach der Schule so schnell wie möglich von zu Hause wegzugehen, genau so, wie ich es immer wollte. Ich war dann fünf Monate in Costa Rica, habe eine Sprachschule besucht, Spanisch gelernt und gleichzeitig in einem Freiwilligenprojekt mit armen Menschen und Kindern gearbeitet. Das war definitiv die beste Zeit meines Lebens! Deshalb bin ich nur zurück, um ein bisschen Geld zu verdienen und dann so bald wie möglich wieder zurückzufahren."

Foto: Juri Gottschall

"Ich habe es geschafft, für mich herauszufinden, was ich wirklich will. Deshalb habe ich meinen Job in einer Klinik gekündigt, die mir nicht das bieten konnte, was ich wollte. Jetzt habe ich Zeit, mich in Ruhe nach einem Job umzusehen, der wirklich zu mir passt und währenddessen auch noch meine Doktorarbeit zu schreiben."

Foto: Juri Gottschall

Und wie sieht das langfristig aus?