Hat Böhmermann schon immer so oft „fucking“ gesagt?

Gedanken zu "Fest & Flauschig", der neuen Sendung von Schulz und Böhmermann.
Von Christian Helten

Seit Neuestem senden Olli Schulz und Jan Böhmermann die schönste Radiosendung, die ein Katersonntag zu bieten hat, nicht mehr unter dem Namen „Sanft & Sorgfältig“ in den ARD-Programmen, sondern unter „Fest & Flauschig“ über Spotify. Was sich unser Autor dieses Wochenende beim Hören der ersten Folge dachte.

  • Es geht los. Mal stoppen, wann der erste Erdogan-Witz kommt.
  • Minute 2: Erster Witz, der nicht funktioniert: Jan und Olli sind froh, jetzt wieder dem Mainstream entkommen zu sein und auf Spotify versteckt zu sein.
  • Aha, Spotify hat die beiden nicht von der ARD abgeworben. Sagt Jan. Das sei „Legendenbildung“.
  • Kriegt Böhmermann eigentlich von irgendjemandem Geld für jeden Witz über öffentlich-rechtliche Sender? Oder ist es einfach sein großes Ego, das ihn jetzt schon wieder dazu bringt, sich zu beschweren, dass die ihn und seine Genialität verkennen: „Wie lange haben wir bei der ARD gebettelt, dass die irgendwie mal bisschen Werbung für unsere Sendung machen? Und kaum bist du bei einem neuen Anbieter von der New Economy, ist das ganze Land voll mit deiner Fresse!“
  • Eigentlich auch egal. Weil er hat ja recht: Wer einen Böhmermann hat und ihn versteckt, hat einen an der Waffel.
  • Irgendwie nervig: die Art, wie Jan und Olli „Spotify“ aussprechen: „Spoddifei“.
  • Soll das betont coole amerikanische Aussprache sein? Oder bloß nordischer Akzent?
  • Oh. Man kann die Sendung nicht im Ausland hören? Notiz an mich: Für die Fahrt nach Frankreich in zwei Wochen doch noch irgendeinen anderen Podcast suchen.
  • Aber egal. Der Youtuber namens DickensDucktailDick rippt jede Sendung und stellt sie auf Youtube. 
  • Eben verstanden: Rundfunk-Gebühren sind super! Denn davon kann man Menschen bezahlen, die Sound-Effekt-Einspieler basteln. Die haben Olli und Jan jetzt offenkundig nicht mehr.
  • Schon 12 Minuten vorbei und immer noch kein Erdogan-Witz.
  • Ah, doch! Endlich! Die Causa Böhmermann! Da ist sie! Nervenkitzel! Puls-Anstieg!
  • Och. Nur noch mal Selbstverteidigung gegen alle, die gesagt haben, dass Böhmermann nicht einstecken kann, obwohl er so gerne austeilt.
  • An seiner Christian-Wulff-Imitations-Stimme muss Böhmermann noch arbeiten.  
  • Wenn es auf dieser Welt einen Menschen gibt, dessen Grinsen man hören kann, dann ist es Olli Schulz.
  • Was jetzt langsam mal schön wäre: Wenn sie mal über was anderes als sich selbst reden würden.
  • Wie viele (Journalisten-)Menschen wohl diese Sendung hören, obwohl sie nie auch nur eine einzige Sendung Sanft & Sorgfältig gehört haben?
  • Und wie viele von denen jetzt auch langsam den Drang verspüren, weiterzuskippen?
  • Guter Satz von Olli Schulz: „Wenn du dir immer treu bleibst, bist du ein stumpfer Einzeller, der sich nicht weiterbewegt.“
  • Könnte allerdings auch von Horst Seehofer stammen, dieser Spruch. Dann wäre er nicht mehr so gut.
  • Danke, Jan und Olli, für die Auflösung: Das mit dem "Spoddifei" ist nordischer Akzent. Und danke, dass ihr auch bemerkt habt, dass das komisch klingt.
  • So, jetzt noch mal die Post-Erdogan-Gedicht-Zeit aus Sicht von Jan.
  • Peter Altmeier und Jan Böhmermann werden keine Freunde mehr.
  • Gute Frage eigentlich: Ob Angela Merkel wohl die ganze Gedicht-Episode in Original-Länge gesehen hat?
  • Jetzt habe ich das Gefühl, Böhmermann ist tatsächlich ernsthaft beleidigt.
  • Schon seltsam, wie faul man ist: Ich würde die Musik schon gerne hören, die Jan und Olli empfehlen. Aber jetzt auf diese Playlist wechseln? Nö, zu viel Aufwand.
  • Vielleicht ist das aber auch der beste Beweis, dass diese Sendung gut ist.
  • Hihi: Serben bringen Glück.
  • Minute 35: Endlich mal andere Themen als Jan und Olli themselves.
  • Hihi 2: Lactosefreie Inkontinenz.
  • Krass, hätte nicht gedacht, dass die beiden so frustriert sind von der Zusammenarbeit mit den Öffentlich-Rechtlichen.
  • Und krass, wie sehr man es verstehen kann, wenn sie so drüber reden.
  • Hat Böhmermann schon immer so oft „fucking“ gesagt?
  • Notiz an mich: wenn wir mal einen Interviewpartner für ein Gespräch über Füße brauchen: Olli Schulz anfragen.
  • Können die mal aufhören, über Junk Food und Imbiss-Buden zu reden? Wie soll man denn da nicht sofort auf Pause drücken und zur nächsten Pommesbude rennen?
  • Verstanden: Auf Imbissbuden-Romantik können sich in Deutschland alle einigen. Von Kölner-Tatort-Machern bis zu Schulz und Böhmermann.
  • Olli Schulz hat Snapchat nicht verstanden.
  • Wer von den beiden ist eigentlich fest und wer ist flauschig?

Mehr zu Jan Böhmermann:

  • teilen
  • schließen