Laugenichtse

Das Münchnerischste aller Essen ist nicht die Weißwurst sondern die Brezn. Aber welche ist gut? Und warum? Die jetzt-Redaktion hat Marktführer und Außenseiter in einer Blindverkostung getestet. Mit enttäuschendem Ausgang.
Von Jakob Biazza

Müller-Höflinger

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Gewicht, Preis und Preis/Gramm:

75 Gramm, 58 Cent:  0,77 Cent/Gramm  

Optik: 

"Weit geschwungen mit leichtem Linksdrall und fortschreitender Stirnglatze."

"Lehrbuchbreze."  

Salz:

"Oben schon ausgefallen."  

Konsistenz:

"Unfluffiger Teig."  

"Leichtes Knistern beim Drücken."

Geschmack:

"Neutral irgendwie."

"Penetrant laugig im Abgang."

"Neutral bis Altpapier."  

Esse ich, wenn . . .

"Reis als Beilage nicht passt."  

So ist sie am nächsten Tag:

"Salziger Blasenwurf aber in geil."

"Der Bürogeschmack ist ihr in die Poren eingezogen."  

Ehrlicher Werbeslogan:

"Keine Offenbarung – aber wieder ohne Ungeziefer!"

"Die. Breze."  

Wenn diese Breze ein bekannter Münchner wäre, dann:

"Christian Ude."

"Edmund Stoiber."

 

Hofpfisterei

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Gewicht, Preis und Preis/Gramm:

76 Gramm, 60 Cent: 0,79 Cent/Gramm  

Optik:

"16:9-formatig."

"Fröhlich lächelnd."  

Salz:

"Zu wenig."

"Weil’s zu leicht abfällt."    

Konsistenz:

"Knackt, wenn man die Knotenärmchen drückt, positiver Eindruck."  

Geschmack:

"Laugig, nicht zu viel und nicht zu wenig salzig. Favorit!"

"Testsieger!"  

So ist sie am nächsten Tag:

"Gut durchgezogen. Läuft!"

"Wäre als Butterbreze noch sehr okay."  

Ehrlicher Werbeslogan:

"Die Kaisersemmel unter den Brezn."

"Have a Brezn and a smile."

"Unbrezahlbar gut."  

Wenn diese Breze ein bekannter Münchner wäre, dann:

"Gerhard Polt."

"Senta Berger."

"Eine knackige Julia Stegner."

 

Zöttl

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Gewicht, Preis und Preis/Gramm:

65 Gramm, 55 Cent: 0,85 Cent/Gramm  

Optik:

"A-förmig gestaucht wie nach einem Auffahrunfall."

"Herzförmig und rehkitzfarben."  

Salz:

"Jackson-Pollock-artig verteilt."  

Konsistenz:

"Sehnig." 

"Klebt garantiert morgen noch an den Zähnen."

"Wie Karton mit Tesafilm."  

Geschmack:

"Von verbrannt bis teigig ist viel dabei – nur wenig Gutes."  

Esse ich, wenn . . .

"ich aus Versehen die Brezn aus dem Dekokorb im Pflegeheim genommen habe."       

Ehrlicher Werbeslogan:

"Verspricht viel!"

"Auf jedem Tisch a Brezn, das ganze Jahr lang."    

Wenn diese Breze ein bekannter Münchner wäre, dann:

"Barbara Schöneberger."

"Markus Söder."

 

Brotmanufaktur Schmidt

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Gewicht, Preis und Preis/Gramm:

75 Gramm, 55 Cent: 0,73 Cent/Gramm  

Optik:

"Weltschmerz."

"Speckig."  

Salz:

"Welches Salz?"  

Konsistenz:

"Sie in Stücke zu reißen, stärkt den Trizeps."

"Kalt und feucht"  

Geschmack:

"Krass! Die wurde innen Desinfiziert."

"Wie ihre eigene Verpackung."   

Esse ich, wenn . . .

"ich nach der Verpackung wirklich noch Hunger habe."  

Ehrlicher Werbeslogan:

"Der Preuße unter den Brezn."

"Unser Brot ist aber wirklich das beste der Stadt!"  

Wenn diese Breze ein bekannter Münchner wäre, dann:

"Jimi Blue Ochsenknecht."

 

Neulinger

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

 Gewicht, Preis und Preis/Gramm:

50 Gramm, 56 Cent: 1,08 Cent/Gramm

Optik:

"Anämisch."

"Mais-Kartoffel-Babybrei."  

Salz:

"Macht das farblose Ding noch blasser."

"Gut rundherum verteilt."  

Geschmack:

"Ich mag ja rohen Kuchenteig sehr gerne, aber bekanntermaßen macht der auch Bauchschmerzen."

"Das ist Semmelteig in Brezenform."  

Esse ich, wenn . . .

"mir jemand einredet, dass sie auf dem Grill ja noch dunkler wird."  

Ehrlicher Werbeslogan:

"Die Bremmel – außen Brezn, innen Semmel vom Vortag." 

"Jetzt ’ne Breze von Aral!"   

Wenn diese Breze ein bekannter Münchner wäre, dann:

"Philipp Lahm."

"Katja Eichinger."

Rischart

Default Bild

Illustration: Julia Schubert

Gewicht, Preis und Preis/Gramm:

71 Gramm, 55 Cent: 0,77 Cent/Gramm 

 

Optik:

"Sonnenstudiogebräunt."

"Könnte als Werbebrezel in Gold vor einer Bäckerei hängen." 

 

Konsistenz:

"Kellergelagert."

"Wie Gore-Tex: innen trocken, außen nass." 

 

Geschmack:

"Wie man sich Brezn-Aroma aus dem Labor vorstellt."

"Diese Breze lag sicher sehr lange in einem Umzugskarton, der wiederum lange in einem Keller stand." 

 

Esse ich, wenn . . .

"es nachts beim Späti in Berlin sonst nichts mehr gibt."

"ich auf dem Oktoberfest in den USA bin." 

 

Ehrlicher Werbeslogan:

"Das Plus 1 zu hellem Fleisch."

"German pretzel!"

"Die Höhlenbrezn – außen Solarium, innen Kellermuff!" 

 

Wenn diese Breze ein bekannter Münchner wäre, dann:

"Die ehemalige, aktuelle oder zukünftige Freundin von Boris Becker"

"Wolfgang Fierek"

 

Mehr München: 

  • teilen
  • schließen