20-Jährige: Die gefährlichste Spezies der Welt? Von wegen

Der Spiegel behauptet in seiner aktuellen Ausgabe, junge Männer seien die gefährlichste Gruppe einer Gesellschaft. jetzt.de zeigt, welche Altersgruppe wirklich bedrohlich ist: Die 40-Jährigen!
philipp-mattheis

Angestrichen: „Und wenn über Generationen Väter drei oder mehr Söhne in die Welt setzen, würde daraus eine Dauer-Youth-bulge entstehen, was automatisch in einen Dauerkonflikt führe. Dagegen (…) helfe nur die „demografische Abrüstung“. Wo steht das denn? So steht es geschrieben im neuen Spiegel mit dem Titel „Junge Männer: Die gefährlichste Spezies der Welt“. Nach den U-Bahn-Schlägereien der vergangenen Wochen macht sich das Hamburger Nachrichtenmagazin nun eine These zu eigen, die so neu nicht ist. Gunnar Heinsohn sprach schon 2003 in seinem Buch „Söhne und Weltmacht“ von der gefährlichen „Youth Bulge“. Seine These besagt: Werden in einem Land zu viele Söhne geboren, droht die Gefahr einer gewalttätigen Expansion. Die Zweit-, Dritt- und Viertgeborenen seien – im Gegensatz zum Erstgeborenen, der durch die Erbfolge abgesichert ist – ohne Karriereaussichten, frustriert und perspektivlos. Somit neigten sie am ehesten zu Gewalt. „Schon Feldzüge der Spanier, Schweden oder Holländer seien von aggressiven Viert- oder Fünfgeborenen getragen gewesen, die zu Hause keine Zukunft mehr für sich gesehen hätten“, heißt es im Spiegel und weiter: „In einigen Gegenden Deutschlands wie in Berlin-Neukölln würden sich viele perspektivlose Migrantenkinder zusammenballen – die hausgemachte „Youth Bulge“. jetzt.de möchte hiermit eine Lanze für junge Männer brechen: Ein Blick in die Geschichtsbücher genügt, um zu sehen, dass die wahre Gefahr nicht von jungen Männern, sondern von einer ganz anderen Altersgruppe ausgeht: den 40-Jährigen! Die Mittvierziger haben über 20 Jahre lang Erfahrungen gesammelt, Seilschaften geknüpft, Geld und Macht angehäuft – nun wollen sie endlich etwas haben vom Leben. Gleichzeitig zeigen sich erste Potenzprobleme, sie leiden unter der paranoiden Angst, von Jüngeren übertrumpft zu werden und halten sich aufgrund ihrer Lebenserfahrung für unfehlbar. Kurzum: Sie drehen ab und werden zu grausamen Diktatoren. Zehn tragische Beispiele. 1.

Pol Pot, „Bruder Nr. 1“ der Roten Khmer. Unter seiner Regierungszeit von 1975 bis 1979 kamen 1,7 bis 2 Millionen Kambodschaner ums Leben (bei einer Einwohnerzahl von etwa 6 Millionen). Alter bei Beginn der Schreckensherrschaft: 47


2.

Josef Stalin: Zwischen 20 und 40 Millionen Sowjetbürger starben durch Hinrichtungen, Lager, Verfolgung und Deportationen. Neben Mao tse Tung und Adolf Hitler gehört Stalins Regime zu den drei Diktaturen der Menschheitsgeschichte mit den meisten Todesopfern. Alter, als 1927 seine Alleinherrschaft begann: 49


3.

Jean-Bédel Bokassa: regierte von 1966 bis zu seinem Sturz 1979 die Republik Zentralafrika. Während das Land verarmte, regierte der „Kaiser Bokassa“ in Prunk. Über 100 Kinder sollen in seinen Gefängnissen gefoltert worden sein, weil sie gegen Schuluniformen protestiert hatten. Bokassa soll dabei auch persönlich Hand angelegt haben. Außerdem hielt er sich für den 13. Apostel Jesu. Alter bei der Machtübernahme: 45


4.

Saddam Hussein: war von 1979 bis 2003 Staatspräsident des Irak. Laut Human Right Watch wurden unter seiner Herrschaft 290.000 Personen ermordet. Mehrere kurdische Dörfer löschte er mit Giftgas aus. Alter bei der Machtübernahme: 42


5.

Nicolai Ceaucescu: Während der Dikator 1977 den Parlamentspalast, das zweitgrößte Gebäude der Welt, errichten ließ, verarmte Rumänien durch Zwangskollektivierung und Misswirtschaft völlig. Behinderte Kinder wurden in speziellen Heimen eingesperrt. Alter, in dem Ceaucescu zum Generalsekretär der KP wurde: 47


6.

Idi Amin: Unter seiner achtjährigen Herrschaft starben laut Menschenrechtsorganisationen zwischen 100.000 und 500.000 Menschen. Er regierte Uganda von 1971 bis 1979. Alter bei der Machtübernahme: 43


7.

Manuel Noriega: wegen seines pockennarbigen Gesichts genannt „Die Ananas“, regierte er Panama von 1983 bis 1989. Im Vergleich zu anderen Mittvierzigern hat Noriega wenig auf dem Kerbholz. 1989 wurde er von der US-Armee gestürzt, da er Verbindungen zum organisierten Verbrechen und Drogenhandel hatte. Alter bei der Machtübernahme: 49


8.

Benito Mussolini: Begründer des italienischen Faschismus und enger Verbündeter Hitlers. Er überfiel 1935 Äthiopien, setzte mehrfach Giftgas ein und unterhielt Konzentrationslager. Alter, in dem Mussolini alle anderen Parteien verbot und er zum Alleinherrscher wurde: 43


9.

Adolf Hitler: In Folge seiner Politik starben 39 Millionen Menschen, darunter sechs Millionen Juden in Konzentrationslagern. Alter bei der Machtergreifung: 44


10.

Francisco Franco, spanischer Diktator, ging mit äußerster Härte gegen politische Feinde vor. Er war verantwortlich für politische Säuberungen, Folter und die Errichtung von Konzentrationslagern. Alter, in dem Franco gegen die demokratische Regierung putschte: 46

Text: philipp-mattheis - Foto: dpa, afp, ap, wikipedia

  • teilen
  • schließen