Das Netz, vor allem das englischsprachige, ist gerade hin-und hergerissen zwischen Fassungslosigkeit und Spott. Auch wenn der Grund dafür eigentlich recht trivial ist. Es geht um einen Badeanzug. Um einen sehr teuren Badeanzug. Einen 320-Euro-Fummel von Gucci. Und darum, dass die italienische Nobelmarke explizit empfiehlt, ihn nicht beim Baden anzuziehen. Auf der Homepage heißt es dazu: „Please note: Due to the nature of this particular fabric, this swimsuit should not come into contact with chlorine.“

Im Klartext: Steig nicht in den Pool damit! 

Immerhin kann man das Teil offenbar bedenkenlos außerhalb des Wassers tragen. Ein Online-Händler empfiehlt: „Tragt es mit Röcken, einer Jeans oder mit sonstigen hoch-taillierten Kleidungsstücken.“ Hell yeah, das klingt doch gut!

Für einige Menschen aber wird der Gucci-Poseranzug damit zu einem Sinnbild der Dekadenz. 

Aber egal, was soll der Geiz? Auf Instagram jedenfalls scheint der ganze Neid die stolzen Trägerinnen nicht zu stören. 

Manche fordern dort ihr Glück sogar massiv heraus.  Aber hey: No risk? No fun! Wohooo! 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Poolside

Ein Beitrag geteilt von melaniefrasersampson (@melaniefrasersampson) am

Allen Kritikern und Spöttern zum Trotz ist der Badeanzug aber offenbar bereits ausverkauft. Und wir fragen uns, was als nächstes kommt: Vielleicht Schuhe, die sich generell nicht so gut mit Böden vertragen?

pwe