Youtuber lassen Theresa May vor der Wahl rappen

Notorious B.I.G wäre stolz.

Cassetteboy müssen eine Menge (und vor allem auch eine Menge altes) Material gesichtet haben für ihren neuen Clip. Vielleicht erklärt diese Tatsache den Umstand, dass es fast ein halbes Jahr lang kein neues Video von den britischen Youtube-Künstlern gab.

Das Duo kreiiert Rap-Songs aus den Schnipseln von Fernsehauftritten. Vorzugsweise Politiker finden so unfreiwillig und ziemlich komisch zum Sprechgesang. Zu Silvester rappte US-Präsident Donald Trump auf "Ms. Jackson" von Outkast. Nun, kurz vor der Wahl in Großbritannien, ist Premierministerin Theresa May dran.

Auf die Hintergrundmelodie von Notorious B.I.G.s "Mo' Money, Mo' Problems" rappt die mal kurzhaarige, mal langhaarige, mal bunt, mal dunkel gekleidete May jetzt: "The more I talk about policies, the more problems you see" ("Je mehr ich über Politik spreche, desto mehr Probleme erkennt ihr"). 

Und außerdem: "You have to learn there is no proof, that I will tell you the truth" ("Ihr müsst kapieren, dass es keinen Beweis gibt, dass ich euch die Wahrheit erzähle") – May parodiert sich natürlich selbst. So wie Trump, David Cameron und Boris Johnson in Cassetteboys Videos zuvor auch schon.

"Es ist ziemlich offensichtlich, dass wir politisch links sind und mir ist wirklich egal, dass es so offensichtlich ist", sagte einer der beiden dem SQ Magazine. Und auch zu ihrer Motivation äußerte er sich: "Diese Regierung macht furchtbare Dinge und man muss darauf aufmerksam machen, wie furchtbar diese Dinge sind." Das tun Cassetteboy sehr kreativ und lustig. Ihr hoher Aufwand wird mit bislang mehr als 120 000 Abonnenten und 26 Millionen Clicks auf ihre Videos belohnt.

max

Mehr zur Wahl im UK:

  • teilen
  • schließen