Australier brauen Bier aus Bauchnabelflusen

Individueller geht nicht: In jedem Schluck steckt ein Stück vom Brauer.
bildschirmfoto 2016 05 11 um 12 22 44
Foto: Screenshot / 7 Cent Brewery

Um Bier zu brauen, braucht man Hefe. Und im Craft-Beer-Zeitalter der superindividuellen, mit Liebe gemachten, Kleinstbrauereiprodukte auch noch ganz viel Persönlichkeit und Authentizität. Da ist die Idee der 7 Cent Brewery aus Australien dann eigentlich nur noch konsequent: Sie erzeugen ihre Hefe aus den Bauchnabelflusen ihrer Brauer. Der Name: Belly Button Beer.

"Manche fragen: warum? Wir fragen: warum nicht?", steht auf der Website der Brauerei. Die Testphase lief folgendermaßen ab: Ihre Bauchnabelflusen gaben die Brauer in eine Agar-Petrischale und warteten ab. Nach einiger Zeit hatten sich unter anderem Hefekolonien gebildet. Die wurden dann weiter herangezüchtet und zum Brauen verwendet.

"Wir waren uns nicht ganz sicher, ob das mit der Hefe aus den Bauchnabelflusen tatsächlich klappen würde" sagte der Brauer Doug Bremner gegenüber Mashable Australia. Nach ersten Tests waren er und seine zwei Kollegen dann aber begeistert: "Wir dachten so: Wow, das ist tatächlich Hefe und es hat tatsächlich funktioniert!"

Natürlich hat er auch Verständnis dafür, dass manche sich vor seinem Bauchnabel-Bier ekeln könnten. Sein Gegenargument: Hefe ist Hefe. "Dass sie von einem sehr dreckigen Ort kommt, spielt nicht wirklich eine Rolle, es ist ja am Ende eine ganz reine Hefekultur. Und die verwendet jede andere Brauerei auch."

qli

  • teilen
  • schließen