Erdogan und seine Merkel-Ziege werden versteigert

In Puppen-Form für "Reporter ohne Grenzen".

Die Puppe und ihr Künstler: Marcel Offermann neben dem Mini-Erdogan.

Foto: privat

Marcel Offermann baut und repariert hauptberuflich Puppen. Er nennt sich deshalb "Puppendoktor". Dass er seine Werke Prominenten nachempfindet, kommt häufiger vor. Dass er sich dabei klar politisch positioniert, sei aber noch nie vorgekommen, sagt er. Bis Jan Böhmermann kam, ein Schmähgedicht auf den türkischen Präsidenten hielt und der sich darüber aufregte. "Das habe ich mir zwei Wochen lang angeschaut, dann habe ich für mich entschieden, dass ich ein Statement dazu abgeben muss", sagt Offermann. Sein Statement ist 65 Zentimeter hoch, sieht aus wie Recep Tayyp Erdogan und führt eine schwarz-rot-goldene Ziege vor sich her, auf deren Hinterteil "Angela" steht.

"Ich kann nicht verstehen, dass Angela Merkel sich so dem Willen Erdogans gebeugt hat", sagt Offermann dazu. Als die Kanzlerin dem Strafantrag gegen Böhmermann stattgab, malte er ihren Namen auf die Ziege. "Dazu stehe ich auch", sagt er. Jetzt versteigert er seine Puppe auf eBay.

Offermann tut das allerdings für die Sache. Er versteht seine Puppe als Statement und will keinen finanziellen Nutzen aus ihr ziehen. Die Einnahmen willer deshalb komplett "Reportern ohne Grenzen" zukommen lassen.

max

Mehr zum Fall Böhmermann:

  • teilen
  • schließen