Ein Universum aus Öl, Milch und Farben

Auf Vimeo vermischt ein französischer Künstler diese Zutaten zu großer Videokunst.
bildschirmfoto 2016 08 14 um 14 52 18
Bild: Screenshot/Thomas Blanchard

Das einzig Schöne am Wände streichen ist ja immer der Moment, in dem man, sofern man kreativ veranlagt ist, seinen eigenen Farbton zusammenmischt. Wenn die verschiedenen Fartöne zuerst umeinander herumtanzen und dann schließlich in einem Ton aufgehen, hat das aus evolutionstechnisch wohl nur schwer zu begründenden Dingen eine große Faszination auf den Menschen.

Der französische Künstler Thomas Blanchard hat diesen Mischvorgang zum Grundprinzip seiner Videokunst gemacht: Zu den Farben gesellen sich Zutaten wie Öl, Spülmittel oder Milch. Was zunächst einmal recht unspektakulär klingt, entwickelt in Nahaufnahme  ein faszinierendes Eigenleben aus Farbübergängen, einzelnen Planeten, ganzen Sonnensystem und Universen. Sein neuestes Werk nennt sich "Colours":

"Ich  schütte Milch und Farbe auf den Teller, ein Tropfen Spülmittel bringt das Bild dann in Bewegung. Die kleinen Planeten sind aus Rapsöl", erklärt er seine Technik bei The Creators Project. Wer es genauer wissen will, kann sich auch ein Making-Of zu einem seiner älteren Videos ansehen – vielleicht sollte man sich die Magie der Makroaufnahmen aber auch gar nicht erst nehmen lassen und sich lieber ganz unbefangen durch die Galaxien aus Milch und Spülmittel driften lassen.

Mehr kreative Menschen:

  • teilen
  • schließen