29-Jähriger schneidet Obdachlosen kostenlos die Haare

Inzwischen folgen dem Briten mehr als 125.000 Menschen auf Instagram.

Wenn er Feierabend hat, hört der Friseur Josh Coombes an vielen Tag nicht auf zu arbeiten. Der 29-Jährige geht stattdessen durch London und bietet Obdachlosen einen Haarschnitt an – kostenlos. Seit vergangenem Jahr macht er das, zusammen mit seinem Freund, dem Fotograf Matt Spracklen, und teilt die Ergebnisse auf seinem Instagram-Account. "Haare zu schneiden, ist für mich keine große Sache, aber die Menschen wissen die Geste zu schätzen", sagte er dem britischen Portal Metro. Bis zu sieben Haarschnitte schaffe er pro Abend, sagte er dort auch. Etwa 940 Menschen schliefen vergangenen Herbst in England auf der Straße, wobei diese Zahl vorsichtig geschätzt und womöglich viel zu niedrig ist.

Coombes hat die Idee aus New York, wo Friseure Bedürftigen auf diese Art schon helfen. Der Londoner erweitert ihn aber noch um einen Aufruf: das Hashtag #DoSomethingForNothing. Und das scheint zu funktionieren: Tim Chester hat Coombes für Mashable kürzlich begleitet, und berichtete, dass Passanten, die ihn und die Obdachlosen beobachten, dann häufig tatsächlich Hilfe anbieten.

Inzwischen arbeitet das Friseur-Fotografen-Duo mit dem offiziellen Instagram-Account der britischen Hauptstadt zusammen. Im April gab es ein Treffen für interessierte Aktivisten. Hunderte kamen, und ihre Gesten sahen etwa so aus: einem Obdachlosen einen Kaffee spendieren, ihm eine Blume kaufen oder ihm dabei helfen, seine Straßenzeitung zu verkaufen.

fran

Mehr Texte zum Thema Aktivismus gibt es hier: 

  • teilen
  • schließen