Unter #NoWomanEver wehren sich Frauen gegen sexuelle Belästigung

Foto: dpa / Patrick Seeger

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Emanzipation, Gleichberechtigung und das Recht auf ein Nein, das auch nein bedeutet, sind ernste Themen – keine Frage. Dass sie sich dennoch mit Humor kombinieren lassen, beweist der Hashtag #NoWomanEver.

Unter diesem sammeln sich auf Twitter Geschichten von Frauen, die von sexueller Belästigung im Alltag handeln. Mit einem kleinen, aber feinen Unterschied zu den meisten Berichten: Sie sind mit viel Ironie und Sarkasmus vollgepackt.

Gestartet wurde die Aktion am 18. Juni von CJ, einer Frau aus Atlanta, Georgia, die auf Twitter unter dem Namen "Miss Black Awareness" angemeldet ist. Sie twitterte: "Weil ich ihn ignorierte, verstellte er mir den Weg zur Kasse und seit diesem Tag sind wir zusammen!"

Viele Twitter-Userinnen griffen ihre Idee auf und erzählten von ihren Erfahrungen mit Alltagssexismus – ebenfalls aufgeladen mit Sarkasmus:  

Auch deutsche Twitter-Nutzerinnen lieferten ihre Erfahrungen unter #NoWomanEver:

Die Anekdoten, die auf ihren Start-Tweet folgten, kommentierte CJ mit: "All der schwarze Humor und Sarkasmus dieser Welt kann diesen scheiß Alltagssexismus nicht tolerierbar machen."

mew

Mehr zum Thema Sexismus gibt's hier:

  • teilen
  • schließen