Eigentlich soll der Stern, eingelassen in den berühmten Gehweg in Los Angeles, Donald Trump für seine Verdienste für das Showbiz ehren. Aber am Dienstag wurde der republikanische Präsidentschaftskandidat an genau dieser Stelle, an der so viele Touristen in Hollywood vorbeikommen, verspottet: Jemand hatte eine Miniaturmauer auf dem Stern platziert. Mit vielen Details, wie etwa “Keep out”-Schildern oder Stacheldraht – eine Anspielung auf die umstrittene Mauer, die sich Trump an der Grenze zu Mexiko gegen illegale Einwanderer wünscht.

Wer hinter den Protest steht, ist nicht bekannt, verschiedene Medien vermuten jedoch, dass es der Los Angeler Straßenkünster “Plastic Jesus” ist. “Hör auf, die Leute für dumm zu verkaufen”, stand auf einem Warnschild auf der Miniaturmauer.

Eine klare Ansage an Trump – aber dabei stilvoller als so manches, was Trumps Stern seit einigen Monaten so widerfährt. Wiederholt hatten Gegner Trumps Kot auf das Ehrenzeichen geschmiert, oder es mit Hakenkreuzen besprüht. Viel Arbeit für das Reinigungspersonal – weshalb schon spekuliert wurde, dass der Stern während des US-Wahlkampfes entfernt werden würde. Ist bisher nicht geschehen, und bei der Zeitschrift Vanity Fair etwa hält man das eh für unwahrscheinlich.

Trump wird mit dem Stern für seine einstige Rolle in der beliebten US-Fernsehshow "The Apprentice” geehrt, von 2004 bis 2015 spielte er in dem Format die Hauptperson. Bis er sich ganz dem Wahlkampf widmete. Und sich seither an seinem Showbiz-Stern Politik und Unterhaltung kreuzen.

fran