Käpt'n Blaubär und die braunen Säcke in Sachsen

Der Märchen-Opa erklärt seine Theorie zum Fremdenhass im Osten.

Was der gute alte Käpt'n Blaubär seinen Enkeln so erzählt, ist ja klassisches Seemansgarn. Aber trotzdem – oder gerade deswegen – so unterhaltsam. Der WDR ließ seinen alten Märchen-Opa nun über ein aktuelles und gar nicht lustiges Thema sprechen: Die Fremdenfeindlichkeit in Sachsen. Käpt’n Blaubär hat seine ganz eigene Theorie, wie sich im Osten die "ganzen dummen braunen Säcke" versammeln konnten: Es ist seine Schuld.

Natürlich ist auch diese Geschichte vom Käpt'n Satire. Und damit ist sie ein weiterer Punkt in der Reihe: Wir wissen nicht, wie mit "den Rechten“ umzugehen ist. Sich darüber lustig zu machen wie der Käpt'n, ist ein Weg. Aber nicht unbedingt der Beste. Denn ändern wird sich dadurch vermutlich wenig.

Mehr zur Frage nach dem richtigen Umgang mit Fremdenfeinden in Sachsen liest du hier:

max 
  • teilen
  • schließen