Drei Geschwister wollen uns zur Europawahl singen

Dank des Ohrwurms „26. Mai“ vergisst man das Datum jedenfalls schon mal nicht.

Was tut man, wenn einem langweilig ist? Serien gucken, auf dem Handy rumspielen oder ein Buch lesen, sagen wir. Einfach mal so nebenbei einen musikalischen Wahlaufruf komponieren, sagt Henrike. 

Genau das hat sie nämlich mit ihren beiden Geschwistern, die hier nicht namentlich genannt werden wollen, anlässlich der Europawahl in zwei Monaten getan. Den dreistimmigen Choral „Europalied“ oder „26. Mai“, der dabei entstand, sangen sie dann (alle schon chorerfahren) gemeinsam vor Henrikes Handykamera, jedes der Geschwister bekleidet mit einem T-Shirt in Europablau. 

Nachdem von Freunden viel positives Feedback auf das Video kam, stellte Henrike das Ergebnis vor einigen Tagen ins Netz. Auch dort kommt es gut an. In den Kommentaren auf Facebook und Instagram zeigen sich viele begeistert, nennen das Lied einen absoluten „Ohrwurm“ und loben das Engagement der Geschwister. Und das wohl aus einfachem Grund: Denn charmanter kann ein Wahlaufruf ja eigentlich kaum sein. 

„Wir wollen vor allem erreichen, dass Menschen wählen, nicht beeinflussen, was sie wählen“

Er ist schließlich nicht nur schön anzuhören, sondern brüllt nicht missionarisch: „Geht wählen!“, sondern erinnert einfach freundlich: „26. Mai, da ist Europawahl, da gehen wir alle hin.“

Die drei Geschwister bezeichnen sich selbst dabei gar nicht als besonders politisch. „Aber die Beteiligung an Demokratie finden wir sehr wichtig“, sagt Henrike gegenüber jetzt. Zwar sei im Lied auch zu hören, welche Einstellung sie selbst hätten (zum Beispiel an der Stelle „Wir kämpfen für offene Grenzen“). „Doch wir wollen vor allem erreichen, dass Menschen wählen, nicht beeinflussen, was sie wählen.“ Daher findet auch dieser Satz Platz im Liedtext: „Die Gedanken sind frei, von den Spaniern unten bis oben zu den Finnen.“

Von ihrem Video erhoffen sich die Geschwister nun, dass es Aufmerksamkeit für die Europawahl schafft und dafür sorgt, dass Menschen doch zumindest das Datum dazu im Kopf behalten. Henrike hat außerdem noch einen anderen Wunsch: „Am meisten würde mich freuen, wenn andere Menschen das Lied auch singen, am besten ein ganzer Chor!“ Für alle, die das gerne umsetzen möchten, haben die Geschwister vorsichtshalber schon mal die Noten zu ihrem Choral aufgeschrieben – und sie tatsächlich auch schon an einige willige Sänger verschickt. Jetzt muss so ein Cover also nur noch umgesetzt werden – am besten noch vor dem 26. Mai. Denn sonst hilft ja auch der hartnäckigste Ohrwurm nichts. 

lath