Twitter bedauert Sean Spicers Rücktritt

Foto: Brendan Smialowski

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Er hat es getan: Gestern erklärte Donald Trumps Pressesprecher Sean Spicer seinen Rücktritt. Endlich, wie viele meinen, denn Spicer war bereits seit seinem ersten Arbeitstag sehr umstritten als Sprecher des Weißen Hauses. Damals hatte er behauptet, Trump hätte bei seiner Vereidigung mehr Zuschauer angezogen als seine Vorgänger. Gleichzeitig bewiesen Luftaufnahmen eindeutig, dass dem nicht so war. Auf den sozialen Medien erntete der Pressesprecher deshalb eine Menge Spott. Auch in den folgenden Monaten musste er Donald Trump immer wieder Rückendeckung geben – teils mit haarsträubenden Erklärungen und verdrehten Fakten, deren Absurdität ebenfalls nicht unbemerkt blieben. Ob er sich der Häme nun einfach entziehen wollte, wie es einige Twitter-User vermuten?

Vielleicht war Spicers Rücktritt tatsächlich nur eine Frage der Zeit. Offiziell war der Auslöser aber eine Personalentscheidung Trumps: Spicer scheint ein gewaltiges Problem mit dem Finanzinvestor Anthony Scaramucci, dem neuen Kommunikationsdirektor des Weißen Hauses, zu haben. Doch egal, aus welchem Grund Spicer sein Amt ablegt: Twitter amüsiert sich zum Abschied noch einmal köstlich. Allerdings auch nicht ohne wehmütig darauf hinzuweisen, dass von nun an ein großes Stück Sartire fehlen würde.

Was die meisten besonders vermissen werden, ist allerdings vor allem eines: die Imitation des Hollywood-Stars Melissa McCarthy. Sie hatte sich regelmäßig als Sean Spicer in der Comedy-Show "Saturday Night Live" präsentiert.

lath

Mehr zu Sean Spicer:

  • teilen
  • schließen