2018 Christmas Decorations at the White House

Weihnachten ist für viele ein großes Ding. Vor allem US-Amerikaner sind dafür bekannt, sich intensiv auf das Fest vorzubereiten und ihre Häuser in den Monaten vor Heiligabend mit Lichterketten und diversem Prunk auszustatten. So natürlich auch die Präsidentenfamilie der USA. Jedes Jahr wird das Weiße Haus feierlich geschmückt und im Anschluss können die Bürger auf Bildern die Deko bestaunen.

Dieses Jahr allerdings staunen sie vor allem über den „schlechten Geschmack“. Präziser: den der First Lady Melania Trump, die die Dekoration wohl zum großen Teil geplant hat. Er sei „wirklich schlecht. Der schlimmste“, schreibt eine Nutzerin in Anspielung an die üblichen Steigerungen von Melanias Mann Donald Trump.

Besonders die roten Fake-Tannen, die in einem langen Gang des Weißen Hauses aufgereiht sind und an denen die First Lady für Foto und Video vorbeischreitet, finden die meisten offensichtlich nicht ästhetisch. Anstatt wie geplant Patriotismus und Widerstandsfähigkeit zu symbolisieren, erinnern sie viele eher an blutige Tampons. So verbreitet sich schnell der Hashtag #TamponTrees auf Twitter.

Manche glauben sogar daran, dass Melania sich die Deko nur deshalb ausgesucht habe, um die Dekoration des letzten Jahres bewusst an Hässlichkeit zu übertrumpfen.

Andere entnehmen den blutroten Bäumen eine politische Botschaft. Sie deuten an, dass die für das Blut Unschuldiger stünden, die während der Regierungszeit des Präsidenten Donald Trump gestorben sind. Andere sehen darin den endgültigen Beweis dafür, dass der neue Präsident sich mit der russischen Linken verbündet habe.

Die meisten aber fühlen sich sogar an eine dystopische Serie erinnert: „The Handmaids Tale“. Schließlich schreitet Melania Trump auf den offiziellen Fotos ähnlich durch die Reihen der roten Bäume wie die „Tante“ durch die Reihen der Mägde in der Serie. Mit dem Vergleich wird Melania als Funktionärin eines militarisierten, totalitären Regimes stilisiert.

Ob Melania mit solch heftigen Reaktionen gerechnet hat? Wir glauben nicht daran. Allerdings sollte und dürfte sich die First Lady inzwischen daran gewöhnt haben, dass jeder ihrer Schritte kritisch kommentiert wird. Die Kritik an ihrer Weihnachtsdeko dürfte sie also verkraften können.

lath

Melania musste schon öfter für Späße herhalten: