Das Leben als Influencer kann hart sein. Wenn das Wetter nicht zum Sandstrand passt zum Beispiel, oder man den fotogenen Burger eigentlich nicht essen will, wegen der Kohlenhydrate. In Los Angeles müssen die angereisten Influencer jetzt ganz stark sein. Denn die berühmte pinke Paul-Smith-Wand, vor der sich dort jeder fotografieren lassen muss, der was auf sich hält, wurde beschmiert. Mit einem sehr eindeutigen Schriftzug.

Früher waren hier Bilder in diesem Stil möglich:

An der Wand war immer ordentlich Betrieb.

An der Wand war immer ordentlich Betrieb.

Foto: Max Sprick

Kann man feiern, kann man albern finden, kann wohl auch tierisch nerven. Irgendjemanden nervte es wohl so sehr, dass er eine Botschaft an die Wand sprühte:

Macht nichts, finden manche. Und posieren einfach vor der beschmierten Wand. Für Fame auf Instagram muss man sich eben anpassen. Außerdem gibt es auch auf der anderen Seite des Gebäudes eine Möglichkeit für Fotos. Und allzu lange müssen sich die Fotoposer wohl nicht gedulden - der Schriftzug wird gerade schon wieder überstrichen.

Wer für die Aktion verantwortlich ist, ist unklar. Manche vermuten den Streetart-Künstler Thrashbird, der eine Instagram-Story zu dem Schriftzug postete und sich in seiner Kunst immer wieder kritisch mit der Inszenierung einer perfekten Welt in den sozialen Medien und mit unserer Konsumgesellschaft auseinandersetzt.

soas

Noch mehr Fame auf Instagram: