Gwyneth Paltrow verkauft eine Kerze, die nach ihrer Vagina riechen soll

Das neueste Hype-Produkt ihrer fragwürdigen Firma Goop.
vagina kerze cover

Teurer Witz: Die Vagina-Kerze von Gwyneth Paltrow.

Foto: Reuters/Danny Moloshok; Screenshot: goop.com

Es werden bereits einige wahnwitzige Produkte feilgeboten worden auf der Webseite des Luxus-Lifestyle-Unternehmens Goop – ein Elixier mit dem Namen „Psychic Vampire Repellent“ gegen schlechte Schwingungen zum Beispiel. „Nourish the Inner Aspect“ lautet das Motto der Firma, und weil das schon auf Englisch keinen Sinn ergibt, muss man es mit „Pflege das innere Aussehen“ übersetzen. Goop gehört der Schauspielerin Gwyneth Paltrow, die den Lesern ihres Newsletters schon mal empfiehlt, Verletzungen mit Bienenstichen zu kurieren. Nun gibt es bei Goop auch eine Kerze zu kaufen, die nach der Vagina von Gwyneth Paltrow duften soll.

„Es begann als Witz“, sagt die Schauspielerin über das 75-Dollar-Produkt. Sie habe mit Parfümeur Douglas Little ein bisschen experimentiert und bei einer Duft-Mischung festgestellt: „Das riecht ja genau wie meine Vagina!“ Laut Produktbeschreibung handelt es sich um „eine Mischung aus Geranien, säuerlicher Bergamotte und Zedernholz, denen Damaskus-Rosen und Ambrettesamen entgegen stehen“. Es sei ein „hinreißender, witziger, erotischer und wunderbar überraschender Duft“.

Die Fans von Gwyneth Paltrow sind nicht zu unterschätzen

 

Nicht wenige Beobachter halten das komplette Unternehmen für einen Witz und die Botschaften von Paltrow an die Welt für Humbug. Vor zwei Jahren hat ein Gericht nach einer Klage der Organisation Truth In Advertising entschieden, dass Goop bei seinen Hinweisen fünf Jahre lang nicht mehr so tun darf, als würde es sich um wissenschaftliche Fakten zur Verbesserung der Gesundheit halten. Und das „Chambers 21st Century Dictionary“ definiert das Wort „Goop“ als „unhöfliche, ungebildete und unanständige Person“. Man darf allerdings nicht den Fehler machen, die Fans von Paltrow zu unterschätzen. Das private Unternehmen wird mittlerweile mit 250 Millionen Dollar bewertet, am 24. Januar startet bei Netflix die Reality-Serie „The Goop Lab“.

Dass Paltrow, 47, Forschung für überbewertet hält und den Leuten lieber mitteilt, was sie selbst für toll hält, zeigt zum Beispiel ihr Eintrag über die Bienenstich-Therapie: „Bislang haben die Empfehlungen bei mir geholfen. Ich habe ein bisschen recherchiert und ein paar sehr interessante Fakten, Produkte und Rezepte gefunden, die ich euch gerne zeigen will.“ Der Trend zu Selbstoptimierung und „Self Care“, den sie damit bedient, ist zu einer Industrie angewachsen, die alleine in den USA einen zweistelligen Milliardenbetrag pro Jahr umsetzt. Die Vagina-Kerze dürfte Paltrow auch einiges eingebracht haben: Laut ihrer Webseite war sie innerhalb weniger Stunden ausverkauft.

Jürgen Schmieder, Los Angeles

  • teilen
  • schließen