Silvester - Die großen Probleme

Silvester ist das anstrengendste Fest des Jahres. Egal, wie du bist und was du machst, du hast immer irgendein Problem. Gut, dass wir schon die Lösungen dafür haben.
Von Meredith Haaf
Foto: dpa

Silvester-Problem 1: Du hast eine Beziehung.

Mitternacht auf einer kalten Anhöhe. Alles um dich herum grölt, böllert und knutscht enthemmt. Nur du und deine Beziehung nicht – ihr haltet euch ganz fest im Arm, seht euch tief in die Augen und freut euch unbedingt gemeinsam auf das kommende Jahr. Trotzdem ist dein Unmut programmiert. Entweder es gibt jetzt gleich Streit oder ihr geht um halb zwei wieder nach Hause, weil ihr „ja doch recht müde“ seid.

Die Lösung:

Mit der Beziehung verhält es sich an Silvester wie mit dem Alkohol, nur umgekehrt – je weniger desto besser. Geh auf ein anderes Fest und verabrede dich mit ihr höchstens zu einer späten Knutscherei. Dann kannst du so laut und viel grölen und ballern wie du willst, und dich trotzdem auf ein weiteres verknalltes Jahr freuen.

Silvester-Problem 2: Du hast keine Beziehung.

Mitternacht auf einer kalten Anhöhe. Um dich herum liegen all deine Freunde in den Armen ihrer Verknallten und flüstern ihnen Liebesschwüre für das kommende Jahr zu. Nur du stehst alleine mit deiner Raketenkollektion da und wartest darauf, dass mal jemand aufhört zu knutschen und dir ein Feuerzeug reicht.

Die Lösung:

Schmeiß die Raketen weg und führe einen kleinen, entschlossenen Freudentanz auf. Keine Beziehung an Silvester heißt: Erstens kann alles besser werden und zweitens ist es schon gut. Denn du bist froh und frei zu trinken, küssen oder nach Hause zu gehen und niemand wird irgendeine Form von Problem daraus erzeugen.

Silvester-Problem 3: Deine Beziehung will mit der Fußballmannschaft feiern.

Du liebst diese Person, nicht aber den langweiligen Proletenhaufen, den sie ihre Freunde nennt. Dummerweise besteht deine Beziehung darauf, diese Nacht mit ihnen zu feiern. Trotzdem bekommt sie eine zittrige Unterlippe, bei der Vorstellung, du könntest nicht dabei sein.

Die Lösung:

Lass die Unterlippe zittern und verabrede dich mit denjenigen Freunden, die auf der Coolnessskala ganz oben stehen. So hast du einen guten Abend und deine Beziehung eine Gelegenheit, sich zu überlegen, wo ihre Prioritäten überhaupt liegen.

Silvester-Problem 4: Alle wollen Sex, nur du nicht.

Seit Mitternacht knutschen die ersten Leute miteinander, jetzt ist es halb zwei und alles deutet darauf hin, dass dieses neue Jahr mit einer Orgie beginnt. Ständig steht jemand vor dir, zupft an deinen Klamotten und schaut dir mit bedeutungsschwangerem Sektblick tief in die desinteressierten Augen.

Die Lösung:

Lauf nach Hause, so schnell der Wind dich trägt. Noch besser: Leiere Bekanntschaften für all deine Freunde an. So stockst du dein Gute-Taten-Konto schon mal auf und kannst dich darauf friedlich zur Ruhe legen.

Silvester-Problem 5: Du willst Sex, aber alle anderen nicht.

Du hast es jetzt schon bei mindestens fünf Leuten versucht, aber irgendwie will niemand das neue Jahr mit deinem Körper beginnen. Langsam gehen dir die Ideen und die Ansprechpartner aus.

Die Lösung:

Verlasse die Party so schnell wie möglich. Auf der Straße findest du genügend bedürftige, betrunkene Leute, denen dein aktuell negatives Sex-Karma gar nicht mehr auffällt. Und wenn nicht mal das funktioniert, sieht bei der Dunkelheit wenigstens keiner deine Tränen.

Silvester-Problem 6: Du hast Sex mit der falschen Person.

Es ist gerade mal ein Uhr morgens. Das Fest ist in vollem Gange und du findest dich hinter dem Sofa mit einer sehr attraktiven Person, die darauf besteht dir die Hose auszuziehen. Was ja an sich schön wäre. Nur, dass dein Partner gerade beim Bier holen ist und jeden Moment zur Tür herein kommen wird.

Die Lösung:

Jetzt schnell zu gehen wäre einfach, aber zu auffällig. Vor dir liegt eine lange Nacht mit einem schlechten Gewissen. Achte dabei wenigstens darauf, dass dein Reißverschluss zu ist. Zur Not täuschst du einen Post-Fondue-Übelkeitsanfall vor und sperrst dich stundenlang auf dem Klo ein. So musst du deinem Partner nicht in die Augen sehen und gibst ihm die Gelegenheit dich eine Runde zu verachten, ohne ihm die Wahrheit sagen zu müssen.

Silvester-Problem 7: Du willst knutschen, aber deine Ex-Beziehung ist auf derselben Party.

 

Du bist schon seit geraumer Zeit scharf auf diese Person. Jetzt hat dich die Champagnerwelle an ihre Seite geschwappt und es sieht ganz danach aus, dass ihr die ersten Stunden des neuen Jahres zusammen verbringen könntet. Wenn da nicht deine Ex-Beziehung am Türrahmen wäre, die abwechselnd Hochprozentiges in sich kippt und dir Bambi-gleich gebrochene Blicke zuschießt.

Die Lösung:

Bei dem Tempo ist deine Ex-Liebe sowieso hinüber, bevor die Glocken zum 12. Mal geläutet haben. Warte so lange und bringe ihr dann ein Glas Wasser und sie noch schnell ins Bett. So bist du nett, vermeidest einen Konflikt und schindest als hilfsbereiter, selbstloser Macker Eindruck bei Mr. oder Mrs. Neu.

Silvester-Problem 8: Du machst beim Bleigießen etwas, das wie ein Penis aussieht.

 

Die Runde hätte so nett werden können. Du, deine Beziehung und ihre Familie habt das Raclette bewältigt und das städtische Feuerwerk bestaunt. Jetzt kippst du dein flüssiges Blei ins Wasser und bei Gott, das Ding hat sogar einen Hoden! Während du es mit spitzen Fingern aus der Schüssel fischst, merkst du wie eine kühle Wolke der Konsternierung über den Wohnzimmertisch zieht.

Die Lösung:

Auf keinen Fall solltest du der kleinen Schwester deiner großen Liebe dein Erzeugnis vor die Nase halten und augenzwinkernd fragen, ob sie so was schon mal gesehen hat. Murmele lieber irgendetwas von „Ein Obelisk? Ein Zepter? Toll!“ und stoße dabei ein paar Getränke um. Das sollte für genug Ablenkung sorgen und verschafft dir die Gelegenheit, den Raum zu verlassen und das Ding irgendwo zu verstecken. Phallusähnliche Bleiergebnisse stehen im Allgemeinen übrigens für große Macht im neuen Jahr.

Mehr Silvester-Content:

  • teilen
  • schließen