bildschirmfoto 2018 06 12 um 13 24 50
Screenshot: Twitter

Fußballer fallen oft auf den Boden. Wie durch eine unsichtbare Hand zu Boden gerissen, haut es sie sogar manchmal  einfach um, ohne dass sie zuvor gefoult worden sind. Jetzt denkt man bei dieser Thematik sofort an bestimmte Namen. Um Arjen Robben oder Cristiano Ronaldo soll es hier aber nicht gehen. Es geht um Fußballer, die in Ecuador umgefallen sind.

Allerdings brachte die Spieler keine unsichtbare Hand zu Fall. Auch keine richtige Blutgrätsche oder ein Ellenbogen von Sergio Ramos. In dem ecuadorianischen Zweitliga-Spiel zwischen Manta und Portoviejo flog ein Bienenschwarm über das Feld.

Um nicht gestochen zu werden, warfen sich die Spieler auf den Boden. Im Video sieht das sehr lustig aus, weil man die kleinen Bienen eigentlich gar nicht sehen kann, sich aber trotzdem alle großen Männer hinfallen lassen wie bei einem kollektiven Riesen-Foul. 

Nach einer halben Minute konnte das Spiel dann aber fortgesetzt werden. Ob jemand gestochen wurde, ist nicht bekannt. Der FC Manta hat das Spiel übrigens mit 3:2 gewonnen. Und wir fragen uns jetzt bloß noch: Wie viele Bienenschwärme gibt es wohl in Russland?

nkap

Mehr über Fußball:

Dein Artikelinhalt