Das ist … Mason Wells, der bereits zwei Terroranschläge überlebte

Der 19-Jährige wurde in Brüssel schwer verletzt – und wird jetzt als Symbol herumgereicht.
Von Christina Waechter
mason wells joseph empey ap
Foto: AP

Das ist:

Mason Wells, 19 Jahre alt, Mormone und derzeit als Missionar in Brüssel stationiert. Zusammen mit zwei weiteren amerikanischen Mormonen hatte er am Dienstag eine französische Kollegin zum Brüsseler Flughafen begleitet, die für ihre Mission in die USA fliegen wollte. Als Selbstmordattentäter im Flughafen zwei Bomben zündeten, wurde er, genau wie seine drei Glaubensbrüder, schwer verletzt. Wells war so nahe an der Explosion, dass er Verbrennungen und eine schwere Verletzung am Fuß davontrug.

Das ist nicht Wells erste unmittelbare Erfahrung mit Terrorismus. Als vor drei Jahren ein Selbstmordattentäter beim Boston Marathon eine Bombe zündete, stand Wells im Zielraum – er wollte dort seine Mutter empfangen, die an dem Marathon teilnahm. Als im vergangenen November Attentäter in Paris mehrere Bomben zündeten, war er ebenfalls in Frankreich um zu missionieren. 

Der kann...

offensichtlich die Gesetze der Wahrscheinlichkeit außer Kraft setzen. Das Risiko, Opfer eines Terroranschlags in Europa zu werden, ist außerordentlich gering. Es liegt ungefähr bei 0,002 Prozent. Auch jetzt, nach London, nach Paris, nach Brüssel. Aber darum geht es den Attentätern nicht, es geht ihnen darum, Angst zu machen und die Gesellschaft zu destabilisieren.

Mason Wells wird also vielleicht auch deshalb gerade so herumgereicht, weil er so gut zum Symbol der Hoffnung und Zuversicht taugt: Hier ist ein junger Mann, der das nicht nur einmal, sondern zweimal erlebt hat. Und trotzdem weitermacht. Denn:

Der kommt...

mit den Erfahrungen so eines Anschlags besser klar, als andere. Behauptet zumindest sein Priester aus der 8000 Kilometer entfernten Heimat Bischof Scott Bond: „Es ist unglaublich, dass er mehr als einen solchen (Anschlag; Anm. d. Red.) miterlebt hat. Ich denke, jeder von uns wäre extrem erschüttert, aber ich glaube, (Wells) ist jemand, der damit besser umgehen kann als die meisten von uns. Er ist einer von diesen jungen Männern, der ein solches Erlebnis in etwas Positives verwandeln können. Er ist ein großartiger junger Mann.“ Von Wells selbst hat man bislang noch nichts gehört. Vermutlich befindet er sich noch im Krankenhaus, wo er gestern operiert worden war. 

Der geht...

wahrscheinlich zur Marine, wenn er die 24 Monate als Missionar hinter sich gebracht hat, erzählte sein Vater dem Nachrichtensender ABC News. 

Oder zurück nach Sandy, seinem Heimatort in Utah.  Etwa 70 Prozent der Bevölkerung in Utah sind Mormonen, die meisten davon gehören der „Kirche Jesu Christ der Heiligen der letzten Tage“ an, der größten Gemeinschaft innerhalb der Glaubensrichtung. Die Religion wurde 1830 von Joseph Smith gegründet, dem in einer Vision der Engel Mormon erschienen sein soll und ihm zwei goldene Gesetzes-Tafeln überreicht hatte. Weltweit sind fast 13 Millionen Menschen Mormonen und diese sogenannte „Neureligion“ (im Gegensatz zu einer Sekte) expandiert beträchtlich.

Missionieren ist ein wichtiger Teil der Religion, deshalb gehen viele junge Männer jedes Jahr für 24, junge Frauen für 18 Monate in die Welt, um dort Tag für Tag zu missionieren – freiwillig.

Während dieser Missionszeit versuchen sie, täglich 25 bis 30 Menschen von ihrem Glauben zu überzeugen. Missionare dürfen in der Zeit nicht ins Internet. Kino, Radio, Fernsehen sind währenddessen auch verboten. Sogar Musik ist nicht erlaubt, solange sie nichts mit der Religion zu tun hat. Während der Missionszeit dürfen die Missionare nur zwei Mal im Jahr mit ihren Familien telefonieren – an Weihnachten und am Muttertag.

Mormonen verzichten auf Alkohol, Tabak, Drogen, Kaffee und schwarzen Tee. Sex vor der Ehe ist verboten, Frauen sollen züchtige und nicht übermäßig modische  Kleider oder Röcke tragen, Männer Hemden und Stoffhosen. Von der Vielehe (Joseph Smith hatte mehr als 30 Frauen) haben sich die meisten Mormonischen Religionsrichtungen inzwischen distanziert. Bis heute wird Homosexualität in der Kirche nicht akzeptiert. Die Rolle der Frau beschränkt sich meist auf den Haushalt und die Kindererziehung.

Wir lernen daraus, dass...

auch ein junger, strenggläubiger Mensch, dessen Werte im Europa des Jahres 2016 geradezu antik wirken, und der noch kein Wort gesagt hat, zu einem Symbol für die Widerstandskraft Europas taugen kann. Wenn man es nur dringend genug braucht.

Nur Google weiß über ihn....

dass er einen berühmten Fast-Doppelgänger hat. Der heißt Wells Mason, ist ein bekannter amerikanischer Designer und Bildhauer, der vor allem mit Metall und Holz arbeitet.  

Weitere Texte zu Terrorismus findest du hier: 

  • teilen
  • schließen