Sean Spicer reagiert auf Saturday Night Live

Der Trump-Sprecher fand die Melissa McCarthy-Version von sich nur ein, ähm, bisschen lustig.
bildschirmfoto 2017 02 06 um 16 44 42
Foto: imago stock&people

In schwierigen Zeiten ist Humor eine der wenigen Möglichkeiten, nicht völlig den Verstand zu verlieren. Dementsprechend ist es kaum verwunderlich, dass Comedy und Satire in den vergangenen Jahren, befeuert durch die großen Verbreitungsmöglichkeiten im Netz, eine Renaissance erleben. In Bezug auf den neuen US-Präsidenten Donald Trump, könnte man dabei sogar fast von einem neuen Subgenre sprechen: Während sich gerade sämtliche europäischen Comedians an "Netherlands Second"- / "Germany Second"- / "Switzerland Second"-Videos abarbeiten, hat der Dinosaurier unter den Sketch-Shows, Saturday Night Live, bereits für das halbe Trump'sche Kabinett Imitatoren beauftragt. Da spielt Alec Baldwin Trump höchstpersönlich ("WRONG!"), Kate McKinnon seine Sprecherin Kellyanne Conway ("Alternative facts") und nun, seit diesem Wochenende, hat auch der Sprecher des Weißen Hauses, Sean Spicer, ein würdiges Double: die Comedian Melissa McCarthy.

Edit: Das Original-Video wurde von Youtube entfernt, in diesem CNN-Zusammenschnitt kann man es aber noch teilweise sehen

In ihrem Antrittsstatement kloppt sich McCarthy also ganz in Spicer-Manier äußerst bissig zahlreiche Kaugummis rein, pöbelt gegen die Presse und erzählt, bei Trumps Antrittsrede habe es 15 Minuten Standing Ovations sowie sehr viele Erektionen und Ovulationen gegeben. Das Video ist so großartig überzogen, dass es bereits übers Wochenende elf Millionen Mal geklickt wurde.

Nun ist es unter Trump aber auch gute Weißes-Haus-Tradition, Saturday Night Live, im Gegensatz zur Bevölkerung, überhaupt nicht lustig und vor allem sehr ernst zu nehmen. Ohne jetzt zu sehr ins Detail gehen zu wollen: Bereits im Oktober 2016 forderte Trump die Absetzung der Sendung, Alec Baldwin hält er für einen miesen Darsteller.

Trumps Sprecherin Kellyanne Conway zeigte sich da bereits etwas weniger restriktiv, sie forderte ihre Parodie Kate McKinnon nur auf, sie doch bitte ein wenig fröhlicher dazustellen. Nun hat also auch der Trump-Sprecher Sean Spicer auf das aktuelle SNL-Video reagiert: Am Rande des Superbowls sagte er in einem Interview mit dem Sender "Extra": "Es war eine wirklich lustige Sendung, aber McCarthy könnte sich ein bisschen zurücknehmen" - die Sache mit den vielen Kaugummis sei zum Beispiel eins drüber. Hingegen gar nicht lustig fand er Baldwins Darstellung von Donald Trump, der in dem Clip zahlreiche Staatsoberhäupter, darunter auch Angela Merkel, beschimpft: "Alec hat sich von lustig zu gemein gewandelt, das ist wirklich unglücklich." Die Absetzung der Show forderte er, anders als sein Boss, aber noch nicht.

 

 

chha

  • teilen
  • schließen