bildschirmfoto 2017 06 09 um 07 51 20
Screenshot: Twitter / @EvilSidekeck

Nigel Farage ist die Galionsfigur des Brexits. Er hat als Vorsitzender der UK Independence Party (Ukip) wie kein anderer für den Ausstieg Großbritanniens aus der EU gekämpft. Mehr als 20 Jahre lang. Und dann, als der Brexit feststand, verabschiedete er sich wenige Tage später vom Ukip-Chefposten. Er wurde damals mit den Worten zitiert: "Ich will mein Leben zurück." Nun hat seine Partei bei der gerade zu Ende gegangenen Parlamentswahl in Großbritannien eine Niederlage erlitten – Ukip verlor ihren einzigen Sitz im Parlament des Vereinigten Königreichs und stürzte von knapp 13 auf weniger als zwei Prozent ab. Trotzdem sagte Farage in der BBC, er habe "keine andere Wahl", als in die erste Reihe der Politik zurückzukehren, sollte das jüngste Wahlergebnis den Brexit doch noch gefährden. Eine Aussage, die auf Twitter für viele Reaktionen sorgte. Seit seinem Interview trendet Farages Name. Jedoch nicht aus den Gründen, die er sich erhofft haben dürfte.

max 

Mehr über den Brexit: