„Keep Your Agenda Out of My Vagina“

Diesen Spruch projizierten Aktivistinnen an die AfD-Zentrale und an die US-Botschaft.
afd1
Team Vulvarella

Pünktlich zum Start des gestrigen Weltfrauentags  hat das sogenannte Team Vulvarella das Bild einer nackten Frau und die Botschaft „Keep Your Agenda Out of My Vagina“ zuerst an die AfD-Parteizentrale und dann an die US-Botschaft projiziert. Team Vulvarella bezeichnet sich selbst als „ein Kollektiv feministischer Aktivistinnen“ und war bis zu der Aktion noch komplett unbekannt. Sie kommen laut eigenen Angaben aus der "Berliner Kommunikationsguerilla" und Aktivistenszene. Die Aktivistinnen, die alle Mitte bis Ende 20 sind, fordern „Freiheit, Gleichheit, Gerechtigkeit und Selbstbestimmung für alle Frauen und Mädchen, immer und überall.“

Das Projekt war ihre Reaktion darauf, dass die erkämpften Rechte von Frauen in vielen Ländern bedroht werden. Ziel der Aktion war es, gegen die „antifeministischen Tendenzen und jüngsten Entwicklungen“ vorzugehen und auf die Selbstbestimmung von Frauen hinzuweisen. Aufgrund der konservativen und regressiven Frauenbilder der AfD und der aktuellen US-Regierung unter Donald Trump, wählten sie deswegen die AfD-Parteizentrale und die US-Botschaft, um ihre Nachricht zu verbreiten. Sie thematisierten außerdem in ihrer Aktion auch das Einreiseverbot und projizierten – neben ihrem Slogan – auch die Nachricht „... and fuck your travel ban“ an die US-Botschaft.

In der AfD hatte man von der nächtlichen Aktion jedoch nichts mitbekommen und fand diese auch ungerechtfertig. Dies erklärte Karsten Woldeit, der Fraktionsvize der AfD, dem Tagesspiegel.

Und so sah das Ganze aus: 

afd1
Team Vulvarella
afd2
Team Vulvarella
afd3
Team Vulvarella
afd4
Team Vulvarella
us1
Team Vulvarella
us2
Team Vulvarella
us3 travelban
Team Vulvarella

Mehr zum Weltfrauentag:

  • teilen
  • schließen