Man kann auch in Quarantäne hervorragend keine Fenster putzen

... und was wir sonst noch verstanden haben.
Aus der jetzt-Redaktion
cover wir haben verstanden collage daniela rudolf

Collage: Daniela Rudolf

Sonntag

  • Menschen sagen „mein Partner“ oder „meine Partnerin“, wenn sie seriöser wirken wollen.
  • Neben dem Dessert-Magen gibt es auch noch einen Knabber-Magen.
  • Mit dem Konsum von Alkohol wächst der Knabber-Magen deutlich.

Samstag

  • Mit „Das tun Promis während Corona zu Hause“ lässt sich keine Klatschzeitschrift mehr füllen.
  • Langsam beginnt die Zeit, in der man sich ganz alleine für sich selbst mal wieder was Schickes anziehen muss.
  • Ein frisch gewaschener Bademantel ist fast so toll wie frisch gewaschene Bettwäsche. 

Freitag

  • Essen vom Vortag schmeckt oft besser als frisch gekochtes.
  • Wenn man sich nach wochenlangem Quarantäne-Look Wimperntusche aufträgt, fühlt man sich direkt wie ein Topmodel.
  • Home Office ist, wenn man jeden Tag den Müll runterbringen muss.
  • Es ist gerade sehr schwierig, Eltern begreiflich zu machen, dass eine Heimfahrt für Ostern riskant ist, weil man sämtliche Krankheitserreger quer durch Deutschland chauffieren würde.

Donnerstag

  • Alle gehen jetzt joggen – auch Leute, denen man sehr genau ansieht, dass sie sonst eher im Fitnessstudio pumpen gehen.
  • Corona könnte der entscheidende Faktor für die Digitalisierung Deutschlands sein.
  • 2021 wird vollgepackt sein mit Hochzeiten, da die meisten Hochzeiten, die diesen Sommer geplant waren, auf nächstes Jahr verschoben werden.
  • Man sollte die Bärlauchzeit dieses Jahr in vollen Zügen nutzen, denn nächsten Frühling ist es eventuell wieder wichtig, wie der Atem riecht.

Mittwoch

  • Das Internet kann noch so gut sein, in der Videokonferenz hört man trotzdem nur die Hälfte.
  • Es ist schon ein bisschen anstrengend, sich gerade jeden Morgen nach dem Aufwachen von Neuem daran erinnern zu müssen, was alles nicht in Ordnung ist.
  • Das derzeit häufigste Thema beim Paarstreit: Wer darf im Home-Office näher am Router sitzen?
  • Man kann auch in Quarantäne hervorragend keine Fenster putzen. (Auch wenn das irgendwie sonst gerade JEDE*R macht.)

Dienstag

  • Wenn eine Videokonferenz ansteht, sucht sich jeder mit Bedacht die Ecke seiner Wohnung aus, die ansatzweise vorzeigbar ist.
  • Die Wohnung umzustellen ersetzt in Corona-Zeiten das Bedürfnis nach einer neuen Umgebung.
  • Nach einer Fahrt auf einem Rad mit zu wenig Luft in den Reifen, ist man nicht nur sehr erschöpft, weil man so schwer treten musste, sondern auch, weil man die ganze Zeit so wütend war, dass man nicht vorwärts gekommen ist.
  • Stellt euch vor jetzt wäre August: Social Distancing bei 30 Grad Innentemperatur in der Dachgeschosswohnung. 

Montag

  • In Zeiten von Corona wird man plötzlich neidisch, wenn der*die Partner*in mit einkaufen dran ist und zum Supermarkt gehen darf.
  • Eine Sache, die trauriger ist als beim Date versetzt zu werden: Sich während der Quarantäne für einen Videocall aufzustylen, der dann ausfällt.
  • Noch nie haben wir so viele interessante grafische Darstellungen von Viren gesehen wie aktuell.
  • Dinge, die man seinem jüngeren Ich raten würde: Nein, du willst nicht alles wissen. Wirklich nicht.
  • teilen
  • schließen