Wenn es Erkältungen im Sommer gibt, sollte es im Winter auch Erwärmungen geben

Collage: Daniela Rudolf

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Sonntag

  • Wenn man auf einer Demo einen Treffpunkt ausmacht, heißt das nur, dass man sich dort garantiert nicht treffen wird.
  • Wir brauchen ein Wort für das enttäuschende Gefühl, wenn man eine gute Idee hat und dann merkt, dass man sie vor langer Zeit schon mal hatte und dann nur wieder vergessen hat.
  • Wenn es Erkältungen im Sommer gibt, sollte es auch Erwärmungen im Winter geben.

Samstag

  • Menschen mit mehr Freizeits- als Arbeitsstress haben irgendwas richtig gemacht.
  • Nie an Gewinnspielen teilzunehmen hält die meisten Menschen nicht davon ab, sich zu beschweren, dass sie "noch nie irgendwas gewonnen" haben.

Freitag

  • Die Sofort-Fotodrucker bei dm wurden hauptsächlich für Großeltern erfunden, die unscharfe und schlecht belichtete Smartphone-Fotos ihrer Enkel in ihrer Wohnung verteilen wollen.
  • Die Luftmatratze ist die Yacht des kleinen Mannes.
  • Wenn ein Supermarkt renoviert wird, merkt man erst mal, wie viel Unterschied kluge Raumplanung machen kann.
  • Menschen, die in der Bahn einschlafen und dabei laut schnarchend den Wald absägen, werden automatisch zum Belustigungsobjekt des ganzen Zuges.

Donnerstag

  • Extrem trauriger Moment: Denken, dass man was Bestimmtes noch im Kühlschrank hat, und wenn man ihn öffnet, erinnert man sich, dass man es doch schon aufgegessen hat.
  • Die Idee, die Wohnung umzugestalten, findet man nur solange gut, bis man merkt, dass schon ein verdammtes Kissen 20 Euro kostet.
  • Es gibt Menschen, die verkaufen ein Kleidungsstück, weil dessen Farbe nicht zu ihrem Fahrrad passt.
  • Menschen, die in der Bahn gedruckte Zeitungen lesen, wirken immer schlauer als E-Paper Leser.

Mittwoch

  • Man bräuchte eine App, die aus all den verschiedenen Vorhersagen aller Wetter-Apps, die man auf dem Smartphone hat, den Mittelwert bildet.
  • Platz eins und zwei der Horror-Geräusche, die Menschen mit ihrem Körper machen können: Zähneknirschen und Fingerknochenknacken.
  • Jeder Mensch hat seinen Kampf-Song. Und niemand darf jemals erfahren, welcher das ist.
  • Die Klimaerwärmung funktioniert anders als der Temperaturregler im Büro.

Dienstag

  • Ein eindeutiges Zeichen für Smartphone-Sucht: Wenn man bei Instagram zwei Posts runterscrollt und die App einem mitteilt, dass man nun wieder auf dem neusten Stand ist und alle Posts der letzten zwei Tage gesehen hat.
  • Bäume breiten ihre Baumkronen nur so weit aus, dass sie sich gegenseitig nicht berühren. Das Phänomen nennt sich Crown Shyness.
  • Duschartikel, auf denen der Zusatz „For Men“ prangt, riechen nie so, wie ein gut riechender Mann riecht. Meistens riechen sie irgendwie nach Schlumpf.
  • Bettwanzen sind ein erstaunlich weit verbreitetes Phänomen.

Montag

  • Gastgeber machen sich immer Sorgen, dass sie nicht mit allen Gästen genug sprechen. Aber kein Gast denkt nach einer Party jemals: „Wie unhöflich, dass der Gastgeber nur so wenig mit mir gesprochen hat.“
  • Jeder hätte wohl manchmal gerne das Selbstbewusstsein der Menschen, die beim Einkaufen ihren Fahrradhelm auflassen.
  • Wäre super: sich selbst reinigende Computertastaturen.
  • Die Welt wäre besser, wenn es mehr Harmoniegesang gäbe.

Das haben wir in den Wochen davor verstanden:

  • teilen
  • schließen