Egal wie hoch der eigene Kaffeekonsum ist – man findet immer eine Studie, die sagt, dass er total angemessen sei

Collage: Daniela Rudolf

Teile diesen Beitrag mit Anderen:

Sonntag 

  • Textmarker trocknen immer dann aus, wenn man gerade ganz viel Text damit markieren müsste.
  • Wenn zu Hause das Wlan streikt, freut man sich, den Flyer vom Pizza-Lieferdienst doch nicht weggeworfen zu haben.

Samstag

  • Manche Menschen sind sehr schlecht im Streiten. Das heißt aber nicht, dass sie nicht auch manchmal Recht haben.
  • Man fühlt sich wie ganz schlecht, wenn man eine Person aufgrund ihres Äußeren vorschnell abgestempelt hat und dann von ihrer Persönlichkeit total positiv überrascht wird. Es fühlt sich aber wiederum sehr schön an, dass einen Menschen so überraschen können.
  • Egal wie hoch der eigene Kaffeekonsum ist – man findet immer eine Studie, die sagt, dass er total angemessen sei.

Freitag

  • Es wäre so schön, wenn man noch einmal im Leben das großartige Gefühl heraufbeschwören könnte, das man als Kind hatte, wenn es hieß: „Die Schule fällt heute witterungsbedingt aus.“
  • Hervorragende Geschäftsidee: Einen Kaugummi namens „Knoblauch-Kill“ erfinden, der den Geruch von Knoblauch einwandfrei neutralisiert.
  • Irre: Früher musste man sogenannten „Jugend-Experten“ und „Zukunftsforschern“ glauben, wenn sie mal wieder einen neuen Trend erfanden. Heute sind diese Auguren durch reddit-Subforen ersetzt.
  • Egal, wie oft man es versucht - wenn man die Snacks nicht direkt vor der Party kauft, "verschwinden" sie bis dahin immer auf wundersame Weise.

Donnerstag

  • Neuen Liebschaften kommt man häufig dann auf die Spur, wenn sie plötzlich gegenseitig all ihre Fotos liken.
  • Fast jeder Mensch hat einen Song, den er auswendig kann, um ihn bei einem Notfall-Karaoke-Einsatz unfallfrei über die Bühne bringen zu können.
  • Fast kein Mensch hat dagegen Wasservorräte für den Notfall eingelagert.
  • Die weißen Linien in einer Erdbeere verknüpfen die Samen (die kleinen Punkte außen) mit dem Kern. (Verstanden dank Reddit-User XiphiasZ)
  • Es ist jedes Jahr aufs Neue ein sehr, sehr erbauliches Gefühl, wenn man seine Steuererklärung fertig gemacht hat.

Mittwoch

  • Pärchenalarmstufe rot: Wenn der eine zum anderen sagt "Wie, du möchtest XY essen? Das magst du doch gar nicht!" 
  • Jeder Mensch weiß, wie sein Name rückwärts gesprochen geht. Irgendwie musste man ja die vielen Schulpausen rumkriegen.
  • Wenn man einen Nachmittag lang ganz viel Kuchen isst, hat man abends überhaupt keinen Hunger mehr – und trotzdem schmeckt ein herzhaftes Abendessen nie besser als dann.
  • Wenn man an zwei Laptops gleichzeitig arbeitet, fühlt man sich sehr Multitasking-fähig – und auch etwas nerdig.

Dienstag

  • Seit es Handys gibt, wählt man auch auf Festnetz-Telefonen bei Anrufen in der gleichen Stadt automatisch die Vorwahl.
  • Wenn Menschen in Uniform einem etwas erlassen (Busfahrer den Ticketpreis, Polizisten eine Strafe), fühlt man sich wie ein Kind an Weihnachten.
  • Nichts ist schwieriger als mit abgeknabberten Fingernägeln ein eingeschweißtes Buch zu öffnen.
  • Wenn man in der Mittagspause in der vollgepackten Kantine steht und keinen Platz mehr findet, katapultiert das einen zurück in die Schulzeit. Manches ändert sich nie.

Montag

  • Menschen, die sehr ordentlich sind, entgeht das Glücksgefühl, etwas lang gesuchtes und dringend gebrauchtes wider aller Erwartungen zu finden.
  • Es gibt sehr viel mehr schöne Herren- als schöne Damenfahrräder.
  • Zeitunglesen wird viel lustiger, wenn man sich vorstellt, dass die Überschriften Titel von Jugendbüchern sind. Beispiel von heute: „Panik unter Palmen“.
  • Bei manchen Freunden will man nicht auf die Geburtstagsparty gehen, weil man schon vorher weiß, wie un-enthusiastisch sie auf das Geschenk reagieren werden.

Was wir in den Wochen davor verstanden haben:

  • teilen
  • schließen